stuggitv

Kalt, nass, dunkel, wundervoll: Ode an den Herbst

Heute ist der letzte Tag im November und der Herbst neigt sich dem Ende zu: Was die Stuttgarter zur goldenen Jahreszeit sagen und warum der Herbst die Lieblingsjahreszeit unserer Redakteurin Marlies Goes ist, lest ihr im Text.

VON MARLIES GOES

Der Sommer zu heiß, der Winter zu kalt, der Frühling zu launisch und der Herbst zu nass – und früher war sowieso alles besser. Wenn es um Jahreszeiten geht, gibt es immer was zu bruddeln. Aber haben wir in unseren gemäßigten Breiten nicht eigentlich den perfekten Rhythmus?

Kaum wird der Winter zu lang, läuten die ersten Schneeglöckchen den Frühling ein. Schals, Handschuhe und Wintermäntel verschwinden in Kommoden und werden von leichten Jacken und dünnen Pullovern abgelöst. Und eines Tages bleiben auch die Jacken zuhause und die Welt kann wieder lustige Sprüche auf Lieblings-T-Shirts bewundern.

Das sagen die STUGGI.TV-User zum Herbst

HerbstUmfrage_Grafik_STUGGITV_Goes

Das sagen die STUGGI.TV-Zuschauer zum Herbst. (Grafik: STUGGI.TV)

Und nach ein paar schwülen Sommermonaten werden die Blätter plötzlich bunt und die Welt scheint langsam aber sicher zur Ruhe zu kommen. Die Sonne scheint nicht mehr ganz so grell, Frisuren aller Art fallen dem Wind zum Opfer, in den Medien wird wieder mal über die Zeitumstellung diskutiert – es ist Herbst.

Die Schönheit des sanften November-Niesels

Was gibt es denn Schöneres, als morgens im Dunkeln aus dem Haus zu gehen, die Jacke bis zum Kinn zugezogen? Was gibt es Schöneres, als unterwegs ein großes, zusammengeschnurzeltes Herbstblatt mit einem lustvollen *kkkrrrrrrrnsch* zu zertreten? Und was gibt es Schöneres, als durch sanften November-Niesel nach Hause zu stapfen, um dort erstmal eine große Tasse Tee zu trinken? Nix. Zumindest fast nix.

Inzwischen ist es schon Ende November und der Advent steht vor der Tür. Doch dass diese wundervolle Jahreszeit zu Ende geht ist gar nicht schlimm, denn: Was kommt, ist noch viel schöner. Kaum könnte ein Klima langweilig werden, kommt das Nächste und bringt neue Rhythmen, Temperaturen und Farben ins Leben.

Wäre es also nicht viel besser, sich über die aktuelle Jahreszeit zu freuen, statt einer Vergangenen hinterher zu trauern? Denn auch wenn es vielleicht gerade zu heiß, zu kalt, zu launisch oder zu nass ist: Die nächste Jahreszeit kommt. Ganz sicher.

 

Fotos: STUGGI.TV

Fragen zum Text? Marlies Goes

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN MARLIES GOES

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?