Die „Fantastischen Vier“ bei OB Fritz Kuhn: Eintrag ins goldene Buch der Stadt

Die „Fantastischen Vier“ haben sich am Montagnachmittag in das Goldene Buch der Landeshauptstadt Stuttgart eingetragen. Zuvor gab es eine zwanzigminütige Privat-Audienz bei Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne). Die „Fantas“ feiern derzeit ihr dreißigjähriges Band-Jubiläum und bekommen nun ihre eigene Museums-Ausstellung in Stuttgart. 

VON DAVID RAU UND JOHANNES FRANK

Bei ihrem Besuch im Stuttgarter Rathaus geht es für die vier Jungs der „Fantastischen Vier“ erstmal ins Büro von Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Gesprochen wird hier über die Entwicklung der Landeshauptstadt, aber auch Berlin ist Thema. Das Bandmitglied Michi Beck lebt immer noch in der Hauptstadt und auch der Stuttgarter OB hat eine Vergangenheit in Berlin. „Wir sind happy, die Fanta 4 heute hier zu haben“, sagt Kuhn später. Die „Fantas“ haben „saumäßig viel getan für Stuttgart“. Nach dem rund 20-minütigen Gespräch geht es weiter in den kleinen Festsaal des Rathauses. Hier tragen sich die vier Jungs und Manager Bär Läsker in das goldene Buch der Stadt ein. Michi B. stellt fest: „Das lässt einen nicht kalt“. Am heutigen Abend wird die Ausstellung „Troy – 30 Jahre Die Fantastischen Vier“ im Stadtpalais Stuttgart eröffnet, die bis zum 29. März 2020 zu sehen ist.

 

Fotos: Stadt Stuttgart/Piechowski

Reporter vor Ort David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?