stuggitv

VfB Stuttgart beweist Moral und holt einen Punkt gegen Hoffenheim

Nach der Führung für 1899 Hoffenheim kurz vor der Pause durch Kramaric, beweist der VfB in der zweiten Hälfte Moral und belohnt sich mit dem Ausgleich durch Steven Zuber in der 66. Minute. In der Schlussphase wäre sogar ein Sieg noch möglich gewesen, das Unentschieden geht unterm Strich aber in Ordnung. Die Stuttgarter bleiben weiterhin auf dem Relegationsplatz, haben aber inzwischen ein 6-Punkte-Polster auf Hannover 96.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Zieler – Kabak, Pavard, Kempf – Beck, Ascacibar, Castro, Insua – Esswein (Didavi ab 77. Min.), Zuber (Gentner ab 85. Min.) – Gomez (Gonzalez ab 54. Min.)

TORE

0:1 – Andrej Kramaric (42. Min.)

1:1 – Steven Zuber (66. Min.)

DIE SPIEL-HIGHLIGHTS IN DER ÜBERSICHT

4. Min. – Erste gute Chance für den VfB: Esswein wird steil geschickt und hat ein bisschen Platz. Der Schuss aus spitzem Winkel ist aber kein Problem für Torhüter Baumann.

14. Min. – Die Stuttgarter sind hier die aktivere Mannschaft. Eine Flanke von links geht durch auf Beck, der es volley probiert, den Ball aber nicht richtig trifft. Im Gegenzug die Chance für Hoffenheim, der abgefälschte Ball ist aber leichte Beute für Zieler.

15. Min. – Hoffenheim wird stärker mit einer Doppelchance. Demirbay probiert es aus der Distanz, Zieler pariert gut. Der Nachschuss von Kramaric geht drüber. Eine Minute später ist Kramaric an Zieler vorbei, aus spitzem Winkel rettet jedoch Kabak auf der Linie.

20. Min. – Stuttgart kontert über Beck, der mit Ball in die Mitte zieht und aus 20 Metern selbst abschließt. Knapp drüber. Da war mehr drin.

29. Min. – Gute Freistoßposition für Hoffenheim 20 Meter halbrechts vor dem Stuttgarter Tor. Demirbay setzt den Ball aber knapp drüber.

36. Min. – Hoffenheim mit der nächsten Chance. Joelinton leitet einen Ball am Elfmeterpunkt stark weiter auf Kramaric, der völlig frei abziehen kann. Pavard rettet mit einer ganz starken Grätsche.

37. Min. – Beste Gelegenheit für den VfB. Insua mit einer super Flanke, der aufgerückte Beck visiert mit einem Flachschuss die rechte Ecke an, Baumann kann den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken.

42. Min. – TOR FÜR HOFFENHEIM! Belfodil setzt sich mit Ball im VfB-Strafraum gegen Insua durch, sein Pass geht mit Glück durch zu Kramaric, der völlig frei ist und Zieler flach in die linke Ecke überwindet. 0:1, jetzt muss der VfB kommen.

48. Min. – Hoffenheim setzt zu Beginn der zweiten Hälfte gleich wieder ein Ausrufezeichen. Nach einer Ecke kommt Kaderabek zum Kopfball, die Kugel klatscht an den Pfosten. Glück für den VfB.

64. Min. – Hoffenheim ist im Moment dominanter. Demirbay kommt im Strafraum zum Schuss, der Schlenzer geht aber am Tor vorbei.

66. Min. – TOR FÜR STUTTGART! Aus dem Nichts der Ausgleich für den VfB. Ausgerechnet die Hoffenheim-Leihgabe Steven Zuber gleicht zum 1:1 aus. Die Flanke kam von Beck, Zuber muss nur noch einschieben.

82. Min. – Didavi dribbelt sich klasse gegen 3 Hoffenheimer in den Strafraum, sein Schuss wird dann aber noch geblockt.

84. Min. – Nach einer Hoffenheimer Ecke kontert der VfB über Didavi, der rechts rausspielt auf Castro. Dessen Flanke ist dann aber etwas zu hoch. Schade.

90. Min. – Die Schwaben sind in der Schlussphase die bessere Mannschaft. Didavi zieht nochmal aus der Distanz ab, der Ball geht über das Tor. Danach passiert nichts mehr. Es bleibt beim 1:1.

ZUSCHAUERZAHL

ca. 56.723 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

STIMMEN ZUM SPIEL

Markus Weinzierl, Cheftrainer VfB Stuttgart: „Wir können mit dem Punkt heute leben, es war eine gute Mannschaftsleistung. Wir hätten uns natürlich gewünscht, in Führung zu gehen, das wäre unheimlich viel Wert gewesen gegen so einen guten Gegner, aber wir haben die Chance liegen gelassen. Dann mussten wir einem Rückstand hinterherlaufen und müssen dann eben zufrieden sein, wenn wir noch den Ausgleich machen können. Wir freuen uns jetzt über die Moral und die Zweikampfstärke und die Entwicklung, die wir grad nehmen. Zuber ist ein wichtiger Faktor für uns, er belohnt sich zur Zeit für seine harte Arbeit und das hilft uns natürlich auch.“

Julian Nagelsmann, Cheftrainer 1899 Hoffenheim: „Wenn man die Chancen sieht auf beiden Seiten, geht der Punkt in Ordnung. Wir mussten uns erst ein bisschen abtasten und reinfinden ins Derby, der VfB hatte in der ersten Hälfte Probleme uns zu verteidigen und wir hatten ein bisschen Glück und einen guten Torwart. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann verpasst das Tor zu machen. Das schleppt sich ein bisschen durch die Saison, dass wir das zweite Tor nicht machen. Deshalb ist es insgesamt okay, nach dem 1:1 war keine Struktur mehr in unserem Spiel, wir wollten es erzwingen.“

Thomas Hitzlsperger, Sportvorstand VfB Stuttgart: „Ich bin erstmal positiv, gegen eine sehr gute Mannschaft einen Punkt zu holen. Wir sind in einer schwierigen Phase, wir wussten vorher, dass Hoffenheim viel zu bieten hat. Wir haben da weitergemacht, wo wir gegen Dortmund aufgehört haben, gut zu stehen, sehr gut zu kämpfen und diszipliniert zu sein. Wir hatten auch selbst viele Chancen und unterm Strich ist es für mich heute ein sehr gutes Spiel gewesen.“

Ron-Robert Zieler, Torhüter VfB Stuttgart: „Das Spiel war insgesamt in Ordnung. Wir hätten gern zwei Punkte mehr gehabt, aber Hoffenheim hat auch seine Qualitäten. Es wäre natürlich schön gewesen, mit der letzten Aktion noch das Siegtor zu machen. Die Mannschaft hat alles gegeben und ist zurückgekommen nach dem 0:1, hat Charakter und Mentalität gezeigt und das ist in der aktuellen Lage wichtig als Grundlage.“

Steven Zuber, Torschütze VfB Stuttgart: „Das ist einfach mein Torjubel, das geht nicht gegen die Fans von Hoffenheim. Ich stand einfach richtig. Ich spiele für mich Fußball und wollte es mir selbst beweisen, nicht irgendjemand anderem.“

DIE TWITTER-STIMMEN ZUM SPIEL

https://twitter.com/VfB/status/1106926467764621312

 

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet Johannes Frank

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JOHANNES FRANK

Captcha: Um den Captcha-Code anzuzeigen, muss dieses Plugin installiert sein.





BEITRAG GEFÄLLT DIR?