Später Ausgleichstreffer! VfB verzockt Derby-Sieg gegen SC Freiburg

Dieses Derby war nichts für schwache Nerven. Die Gäste aus Freiburg gehen früh in Führung. Nach der Halbzeit dreht der VfB das Spiel und geht durch Insua und Didavi in Führung. Kurz vor Spielende kassiert der eingewechselte Mario Gomez die Gelb-Rote Karte. Das gibt den Badenern noch einmal Auftrieb, die in der 94. Minute den 2:2-Ausgleich erzielen. Alle Infos und die Stimmen zum Spiel gibt es hier für euch.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Zieler – Pavard, Kabak, Kempf, Insua – Gentner (Didavi ab 58. Min.), Ascacibar – Esswein (Beck ab 88. Min.), Gonzalez, Zuber – Donis (Gomez ab 46. Min.)

TORE

0:1 – Janik Haberer (4. Min.)

1:1 – Emiliano Insua (75. Min.)

2:1 – Daniel Didavi (83. Min.)

2:2 – Florian Niederlechner (94. Min.)

DIE SPIEL-HIGHLIGHTS IN DER ÜBERSICHT

4. Min. – TOR FÜR FREIBURG! Und wie schon gegen den FC Bayern liegt der VfB früh zurück. Petersen legt mit viel Übersicht auf Haberer zurück in den Strafraum. Dieser probiert es direkt und trifft genau ins linke untere Eck, Zieler kommt nicht mehr dran. Und so steht der VfB bereits nach vier Spielminuten extrem unter Druck.

12. Min. – Erneut mischt Nils Petersen an einer Offensiv-Aktion der Freiburger mit. Doch der Stürmer kann eine Flanke von Günter nicht verarbeiten. Dem VfB ist die Verunsicherung nach dem frühen Gegentreffer extrem anzumerken.

20. Min. – Das hätte die 2:0-Führung für die Gäste sein müssen. Lukas Kübler flankt von der linken Seite in den Strafraum, doch Höler wird im letzten Moment von Innenverteidiger Kabak gestört. Der Ball landet knapp links neben dem Gehäuse von VfB-Torhüter Zieler.

32. Min. – Die bisher größte Chance für den VfB. Nach einer SC-Ecke kontern die Schwaben schnell, nachdem Esswein den Ball gewonnen hatte. Der Neuzugang nimmt Tempo auf und spaziert durchs komplette Mittelfeld. Trotz Überzahl probiert es Esswein selbst aus der Distanz. Doch Freiburgs Torhüter Alexander Schwolow kann den Ball abwehren.

46. Min. – Kaum ist der Wiederanpfiff ertönt kommt Freiburg zur nächsten guten Chance. Höler zieht aus der Distanz ab. Der Ball landet rechts neben dem Tor.

53. Min. – Diesmal kontern die Gäste und sorgen für große Gefahr im VfB-Strafraum. Doch Zieler kann den Schuss von Vincenzo Grifo gerade so retten.

55. Min. – Alexander Esswein setzt sich auf der rechten Seite gut durch und legt auf den frei stehenden Nicolas Gonzalez zurück. Dessen Schuss kann Freiburgs Torhüter gerade so über das Tor klären. Die anschließende Ecke bringt für den VfB nichts ein. Wie wichtig wäre jetzt der Ausgleich für die Schwaben gewesen!

75. Min. – TOR FÜR STUTTGART! Der linke Außenverteidiger sorgt für den so wichtigen Ausgleich. Insua schiebt die Kugel zu Gonzalez, der den Ball abtropfen lässt. Insua zieht sofort ab und haut den Ball mit aller Gewalt ins kurze Eck. Jetzt folgt eine spannende Schlussphase.

78. Min. –  Insua flankt, Pavard kommt zum Abschluss. Doch der Weltmeister bekommt den Ball nicht unter Kontrolle, die Kugel geht weit am Tor vorbei.

80. Min. – Daniel Didavi versucht es mit einer Flanke in den Strafraum. Doch alle postierten VfB-Spieler verpassen den Ball.

83. Min. – TOR FÜR STUTTGART! Nicolas Gonzalez behält die Übersicht und legt für Daniel Didavi auf. Der nimmt sich ein Herz und schlenzt die Kugel ins linke untere Eck. Der VfB dreht das Spiel gegen den SC Freiburg. Und da die Stuttgarter zuletzt die aktivere Mannschaft waren, geht die Führung auch in Ordnung.

89. Min. – GELB-ROT FÜR MARIO GOMEZ! Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer muss wieder runter vom Platz. Gomez kassiert innerhalb von vier Minuten zwei gelbe Karten.

94. Min. – TOR FÜR FREIBURG! Freiburg drängt sich in der langen Nachspielzeit immer wieder auf. Die Badener wollen unbedingt den Ausgleich erzielen. In der 94. Minute bekommt der VfB den Ball nicht aus dem Strafraum, bis Florian Niederlechner abzieht und zum späten 2:2 trifft. Wie bitter. Die VfB-Fans befinden sich in der Schockstarre, während der gesamte Gästeblock durchdreht.

ZUSCHAUERZAHL

ca. 51.089 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

STIMMEN ZUM SPIEL

VfB-Stürmer Mario Gomez nach der 1:4-Pleite bei Bayern München. (Foto: STUGGI.TV)

Mario Gomez, VfB-Stürmer: „Ich war schockiert über den Platzverweis, den ersten in meiner Karriere. Die Gelb-Rote Karte hat dem Gegner noch einmal einen Schub gegeben, nach dem wir in der zweiten Halbzeit eine gute Moral als Mannschaft gezeigt haben. In der Situation beim 2:2 war es keine gute Abwehrarbeit von uns. Wir hatten die drei Punkte gegen Freiburg fest eingeplant. Jetzt fehlen uns zwei Punkte. Jetzt müssen wir gegen Düsseldorf gewinnen, das ist klar. Dass ich erneut auf der Bank sitze, hat der Trainer so entschieden. Ich habe es akzeptiert. Ich werde alles dazu beitragen, dass wir nicht absteigen und dazu gehört, alle Entscheidungen zu akzeptieren.“

Markus_Weinzierl_Remis_2

Markus Weinzierl, VfB-Cheftrainer: „Wir sind sehr enttäuscht über den späten Gegentreffer. Hätten wir nicht die gelb-rote Karte kassiert, hätten wir das Spiel gewonnen. Die gelben Karten gegen Gomez waren unnötig, das habe ich dem Schiedsrichter auch gesagt. Es steht außer Frage, dass wie nach dem frühen Rückstand lange gebraucht haben. Wir haben das Spiel gedreht, es war ein schmaler Grad, da Freiburg bei Kontern sehr gefährlich war. Die Leistung insgesamt hat sich zum Mainz-Spiel verbessert. Gegen Düsseldorf geht es erneut um drei wichtige Punkte. Wir müssen insgesamt noch viel zweikampfstärker, schneller und frischer auftreten.“

Der neue Sportvorstand des VfB Stuttgart: Michael Reschke. (Foto: STUGGI.TV/Rau).

Michael Reschke, Sportvorstand VfB Stuttgart: „Rund war die Leistung heute nicht. Wir hatten verschiedene Leistungsstufen im Spiel. Insgesamt haben wir aber den Willen gezeigt, den wir auch gegen Düsseldorf brauchen.“

Christian Streich, Cheftrainer SC Freiburg: „Mit dem Remis sind wir am Ende zufrieden. Nach 70 Minuten hat das anders ausgesehen. Vor der Leistung meiner Spieler ziehe ich den Hut.“

DIE TWITTER-STIMMEN ZUM SPIEL

 

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?