Jugendrat fordert: Nachtverkehr soll unter der Woche ausgebaut werden

Wer werktags spät abends unterwegs ist kennt das Problem: Es fahren weder Nachtbusse noch U-Bahnen. Damit soll aus Sicht des Stuttgarter Jugendrats bald Schluss sein. Die Nachwuchspolitiker fordern die SSB auf, dass auch unter der Woche Nachtbusse und Bahnen fahren. Doch die SSB hat eine andere Idee, um die Mobilität in der Nacht zu verbessern. Wir haben mit dem SSB-Vorstand Wolfgang Arnold gesprochen.

VON DAVID RAU, MARLIES GOES, JOHANNES FRANK UND JULIA SCHUSTER

Jugendliche, die abends kicken, Berufsanfänger, die in der Stadt etwas trinken gehen, oder die Krankenpflegerin, die gerade ihre Nachtschicht antritt: Geht es nach dem Stuttgarter Jugendrat könnten sie alle bald von Nachtbussen und längeren U-Bahnzeiten profitieren. Denn noch müssen sich viele Stuttgarter nachts auf das Auto – oder auf das Eltern-Taxi –  verlassen. Das ist dem Stuttgarter Jugendrat ein Dorn im Auge. Sie fordern den Gemeinderat auf, bestimmte Buslinien unter der Woche und Stuttgarter U-Bahnen am Wochenende nachts verlängert fahren zu lassen.

Auch der Feinstaub soll mit dem Nachtverkehr reduziert werden

In Bezug auf die U-Bahnen wird die Verlängerung der Zeiten für die nachts stark nachgefragten Strecken U1, U2, U6, U7, U9, U12, U14 und U15 gefordert. Der Jugendrat will mit der Forderung nicht nur das Leben der jungen Stuttgarter verbessern – er will mit dem Vorschlag auch dazu beitragen, Alternativen zum Auto zu schaffen und so den Feinstaub zu reduzieren. Der Jugendrat bemängelt, dass gerade für eine Landeshauptstadt die Verkehrslinien nachts nicht gut ausgebaut sind.

Neuer Service „SSB Flex“ im Juni gestartet

Die SSB verweist im Gegensatz dazu auf die verlängerten Buszeiten während der Fußball-WM 2006, die aber nicht gut angenommen worden seien. Sie betont auch ihr neues SSB Flex Ridesharing-Konzept mit Start zum 1. Juni 2018: Hierbei können Stuttgarter mit Hilfe der App SSB Flex ab sofort on demand und bedarfsgerecht Fahrten buchen. Der Service wird montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr und donnerstags bis samstags zusätzlich von 21 bis 2 Uhr des Folgetages in großen Teilen Bad Cannstatts und Degerlochs angeboten. Außerdem ist die App donnerstags bis samstags von 21 bis 2 Uhr des Folgetages ergänzend in der Stuttgarter Innenstadt nutzbar.

Kosten für neuen Flex-Service variieren je nach Strecke

Die SSB Flex App zeigt dem Nutzer die nächste mögliche Stelle, an der das SSB Flex-Fahrzeug den Fahrgast einsteigen lassen kann. So können die Fahrgäste am verabredeten Punkt in das Fahrzeug ein- und am verabredeten Zielpunkt aussteigen. Die Kosten für die Nutzung variieren je nach Strecke: Ein Erwachsener zahlt für die Flex-Fahrt von Degerloch auf die Waldau beispielsweise etwa 3 Euro, zwei Erwachsene vom Marienplatz zum Hölderlinplatz etwa 7 Euro.

 

Fotos: STUGGI.TV

Reporter vor Ort David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

[contact-form-7 id="265" title="Autor Kontakt"]
BEITRAG GEFÄLLT DIR?