stuggitv

4:1-Sieg in München: VfB Stuttgart nimmt FC Bayern auseinander

Der VfB zerlegt den FC Bayern in seinem eigenen Stadion und fährt einen sensationellen 4:1-Auswärtssieg ein. Damit hat das Team von Tayfun Korkut gute Chancen in der kommenden Saison in der Europa League zu spielen. Die wichtigsten Infos und Stimmen zum Spiel gibt es hier für euch.

DIE TORE IN DER ÜBERSICHT

  • 5. Min. Nach einem Fehler von James kommt Anastasios Donis an den Ball und setzt zu einem Solo an, lässt mehrere Bayernspieler stehen und legt vor dem Tor quer auf Daniel Ginczek, der nur noch einschieben muss. Ein Traumstart für den VfB.
  • 21. Min. Die Münchener schlagen zurück! Lewandowski spielt Badstuber aus, legt den Ball an Ron-Robert Zieler vorbei und fällt, doch Corentin Tolisso steht richtig und macht den 1:1-Ausgleich.
  • 42. Min. Die erneute Führung für den VfB. Wieder setzt Donis zu einem Sololauf an und läuft sämtlichen Bayern davon – diesmal macht er es alleine und schiebt zum 2:1 ein.
  • 52. Min. Der VfB kontert! Ginczek schickt Insua auf dem linken Flügel und der flankt zu Akolo in die Mitte, der köpft per Aufsetzer zum 3:1 ein.
  • 55. Min. Wahnsinn! Der VfB baut die Führung weiter aus. Der stark aufspielende Donis flankt von rechts, Bayern-Verteidiger Hummels ist nicht aufmerksam genug, Thommy köpft, Ulreich kann den Ball zwar abwehren, aber nicht festhalten. Daniel Ginczek staubt zum 4:1 ab. Die Bayern-Fans sind fassungslos.

Spielt der VfB in der kommenden Saison in der Europa League?

Ja, dies ist durchaus möglich. Sollte Bayern München am kommenden Samstag gegen Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal gewinnen, würden die Stuttgarter als Siebter der Bundesliga in der nächsten Saison an der Qualifikation zur Europa League teilnehmen.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Zieler – Baumgartl, Pavard, Badstuber, Insua – Gentner, Mangala – Akolo (Bruun Larsen ab 77. Min.), Thommy – Donis (Zimmermann ab 88. Min.) – Ginczek (Kaminski ab 70. Min.)

ZUSCHAUERZAHL

75.000 Zuschauer in der Allianz Arena in München (ausverkauft)

STIMMEN ZUM SPIEL

Zieler_Ron-Robert_16_Portrait_Foto_STUGGITV_Goes

Ron-Robert Zieler, VfB-Torhüter: „Die Mannschaft hat einen wahnsinnigen Charakter. Um ehrlich zu sein: Wer rechnet damit, dass man hier in München gewinnt. Wir sind stolz darauf, jetzt eventuell in Europa zu spielen. Wir haben ein junges Team und es ist eine Chance für uns. Wir freuen uns darauf.“

Holger Badstuber, VfB-Innenverteidiger: „Wir sind super stolz, wir haben immer hart an uns gearbeitet, auch wenn es in der Hinrunde schwieriger war. Hier in München ist man automatisch der Underdog. Das war brutal von uns heute. Das ist ein bisschen surreal.“

Thomas Müller, Bayern-Stürmer: „Wir haben heute nicht die Mentalität auf den Platz gebracht, die uns zur Meisterschaft gebracht hat. Das ist nicht das, was wir den Fans zum Saisonabschluss zeigen wollten. Stuttgart hat das gemacht, was sie können: Sie sind hinten gut gestanden und waren vorne kaltschnäuzig.“

Der neue VfB-Trainer Tayfun Korkut. (Foto: STUGGI.TV)

Tayfun Korkut, VfB-Cheftrainer, sagte gegenüber vfb.de: „Wir haben heute eine homogene und sehr gut organisierte VfB Mannschaft gesehen, die sehr diszipliniert gespielt hat. Anders ist es auch nicht möglich, hier zu bestehen. Es ist auch nicht möglich, alles zu verteidigen. Was wir sehr gut hinbekommen haben, war es die Nadelstiche, die wir setzen wollten, effektiv zu Ende zu spielen. Dann kommt so ein Ergebnis zustande. Ich freue mich sehr für die Mannschaft. Sie hat sich einen solchen Erfolg erarbeitet.“

 

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?