Future-Fashion: Die etwas andere Shopping-Tour durch Stuttgart

Gute Qualität, aber kosten soll es möglichst wenig: Diese Doppelmoral legen wir besonders gerne beim Einkaufen an den Tag. Auch die Königstraße in Stuttgart steht mit ihren großen Shoppingtempeln als Sinnbild für den modernen Konsum. Doch auch in der Landeshauptstadt gibt es Einkaufsmöglichkeiten, die fair gehandelte Fashionmode anbieten. Die etwas andere Shopping-Tour durch Stuttgart.

VON LENA WAGNER UND JULIA SCHÖNBERGER

Die gewöhnliche Shoppingtour über die Königstraße kennen wir alle. Doch neben den großen Einkaufstempeln wie H&M oder Primark, öffnen in Stuttgart immer mehr Läden, die auf nachhaltige Klamotten setzen. Die Jugend-Initiative Wir ernten was wir säen stellt auf einem Rundgang genau diese Läden vor. Bei der Tour durch Stuttgart werden verschiedene Themenbereiche der Textilindustrie dargestellt.

Nachhaltigkeit von der Produktion bis zur Entsorgung

Denn von den Produktionsbedingungen bis zur Entsorgung von alter Kleidung können Konsumenten auf Nachhaltigkeit achten: beim Kauf von fair produzierter und ökologischer oder Second-Hand-Kleidung, mit Kleidertausch-Partys oder mit Upcycling. Die Tour stellt verschiedene Möglichkeiten vor und beantwortet Fragen wie: Welchen Textilsiegeln kann ich wirklich trauen? Wohin mit ausgedienten Kleidungsstücken?

Die nächste faire Shopping-Tour durch Stuttgart findet am 24. Juni statt

Von den klassischen Secondhand-Klamotten bei „Oxfam“ bis hin zu selbst designten Schuhen in Läden wie „Eddie Who?“ findet man nachhaltige Mode, die zu fairen Konditionen produziert wurde. Der Fashion-Rundgang soll beweisen, dass fair produzierte Mode nicht triste Farben und Öko-Stil bedeuten muss. Wer sich davon überzeugen möchte, kann am Sonntag, 24. Juni an der nächsten Fashiontour teilnehmen. Eine Anmeldung ist nicht notwenig. Mehr Infos zur den Führungen gibt es hier.

 

Fotos: Clipdealer

Redaktion vor Ort Lena Wagner

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN LENA WAGNER

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?