Partytime auf dem Wasen: Stuttgarter Frühlingsfest 2018 ist eröffnet

Fahrgeschäfte, Trachten und ziemlich viel Bier: Am Samstagmittag hat Stuttgarts Erster Bürgermeister Michael Föll (CDU) das Stuttgarter Frühlingsfest eröffnet. Bereits vor acht Uhr versammelten sich die ersten Partygäste auf dem Cannstatter Wasen. Wir waren mit der Videokamera dabei.

VON DAVID RAU UND KATRIN NÖBAUER

Bei sommerlichen Temperaturen von bis zu 28 Grad sprach Linda Brandl vom Landesverband der Schausteller von „Kaiserwetter zum Auftakt“. Die Eröffnungswochenenden in den letzten Jahren waren aus Wettersicht mehr als dürftig. Im Verlauf des letzten Frühlingsfestes mussten die Schausteller und Festwirte an kalten Tagen mit empfindlichen Einnahme-Einbußen leben. Das schlug sich auf die Gesamt-Besucherzahl nieder. Erwartet werden an den 23 Festtagen erneut 1,3 Millionen Besucher. Sollte das Wetter stabil bleiben, könnten sogar noch mehr Menschen dem Frühlingsfest einen Besuch abstatten. „Im Frühling sind wir in Deutschland die Nummer Eins. Jeder, der eine besondere Attraktion hat, versucht nach Stuttgart zu kommen.“, sagte Göckelesmaier-Festwirt Karl Meier im Interview bei STUGGI.TV.

Wasen-Bürgermeister Föll braucht beim Fassanstich zwei Schläge

„Liebe Frauen, ihr seht in nichts besser aus als im Dirndl“ sagte Wulf Wager, der die Eröffnungsveranstaltung moderierte. Dem pflichtete Michael Föll, der selbsternannte Wasen-Bürgermeister, bei: „Es ist das schönste und größte Frühlingsfest in Europa.“ Föll erlebte bei seiner letzten Fasseröffnung ein Missgeschick: „In Berlin habe ich zehn Minuten gebraucht, danach war das Fass kaputt und das Bier auf dem Boden.“ Besser gelang es ihm beim Fassanstich im Göckelesmaier-Festzelt. Mit nur zwei Schlägen eröffnete er das 80. Stuttgarter Frühlingsfest.

Die ersten Wasengänger strömten schon vor 8 Uhr aufs Festgelände

Bereits vor 8 Uhr fanden sich die ersten Frühlingsfest-Besucher auf dem Cannstatter Wasen ein. Insbesondere vor dem Grandls-Festzelt bildete sich eine Schlange. Der Grund für das frühe Aufstehen: Die Vorfreude auf Bierzelt, allerlei Schlagermusik und die Fahrt mit der Achterbahn. Unter den vor allem jungen Besuchern waren auch einige, die direkt vom Partymachen auf den Wasen gekommen waren. „Mein Ziel ist es, bis zum Ende heute Abend durchzuhalten“, sagte ein Besucher unserem Reporter. Ob er das geschafft hat, ließ sich bis Redaktionsschluss nicht ermitteln.

Unter der Woche öffnen die Betriebe eine Stunde später als sonst

Nachdem von Seiten der Schausteller und Festwirte die Bitte geäußert wurde, werktags die Öffnungszeit nach hinten zu verlegen, entschied sich der Veranstalter in.Stuttgart in diesem Jahr die späteste Öffnungszeit für die Betriebe von 12 auf 13 Uhr zu legen. Göckelesmaier-Festwirt Karl Maier begrüßte diesen Schritt: „So haben wir eine Stunde Schlaf dazugewonnen. Die drei Wochen auf dem Frühlingsfest können für viele Mitarbeiter schon ganz schön intensiv sein“, sagt Maier.

Am 28. September geht die Feierei weiter

Bis zum Sonntag,13. Mai, soll auf dem Cannstatter Wasen an 23 Festtagen gefeiert werden. Am 28. September 2018 startet dann das Cannstatter Volksfest, das bis zum 14. Oktober andauern wird.

 

Fotos: STUGGI.TV

Moderation David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

[contact-form-7 id="265" title="Autor Kontakt"]
BEITRAG GEFÄLLT DIR?