Heimserie des VfB reißt nach 0:2-Pleite gegen Leverkusen

Der VfB Stuttgart verliert zum ersten Mal ein Heimspiel in dieser Saison. Nach einem insgesamt schwachen Auftritt muss sich das Team um Trainer Hannes Wolf mit 0:2 gegen Bayer Leverkusen geschlagen geben.

VOM VfB BERICHTET JOHANNES FRANK

Nach dem Rückstand in der ersten Halbzeit kommen die Schwaben gut aus der Kabine, scheitern aber mehrfach am starken Leverkusener Torhüter Bernd Leno. Durch die Niederlage bleibt der VfB vorerst im unteren Drittel der Tabelle stecken und hat jetzt bis zur Winterpause noch zwei schwere Spiele vor sich.

TORE

0:1 – Kai Havertz (21. Min.)

0:2 – Lars Bender (80. Min.)

ZUSCHAUER

ca. 54.650 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

STIMMEN ZUM SPIEL

Wolf_Hannes_Cheftrainer_Portrait_Foto_STUGGITV_Goes

Hannes Wolf, Trainer VfB Stuttgart: „Als erstes Glückwunsch an Leverkusen. Uns hat heute Aggressivität gefehlt. Donis war zwar gut nach vorne, aber sonst hat uns das nach vorne etwas gefehlt. In der zweiten Halbzeit wollten wir früher draufgehen, haben dann auch viele Torchancen gehabt, konnten aber leider nichts holen. Wir haben dann aber Probleme bekommen gegen das Tempo der Leverkusener, und insgesamt haben sie verdient gewonnen.“

Heiko Herrlich, Trainer Leverkusen: „Zuerst möchte ich mich entschuldigen für meinen Platzverweis, ich habe eine Vorbildfunktion, da darf ich so keine Flasche werfen. Ich bin glücklich, 3 Punkte mitzunehmen, das hat hier noch keiner geschafft. Wir haben ein bisschen gebraucht, um ins spiel zu kommen. Bernd Leno hat nach der Pause überragend gehalten, und dann haben wir es wieder besser geschafft, ins letzte Drittel zu kommen. Der Sieg geht in Ordnung.“

Gentner_Christian_20_Portrait_Foto_STUGGITV_Goes

Christian Gentner, VfB-Kapitän: „Das waren jetzt leider 3 Spiele ohne Sieg, wir haben aber jetzt noch 2 Spiele vor uns. Die erste Halbzeit war nicht gut, in der zweiten haben wir stark begonnen, uns aber leider nicht belohnen können. Wir müssen das besser verteidigen, uns hat die Überzeugung gefehlt. Hoffenheim interessiert mich gerade noch gar nicht.“

Michael Reschke, VfB-Sportvorstand: „Das ist momentan eine sehr schwierige Saison für uns. Wir haben heute ein Endspiel verloren. Nach der Halbzeitpause hatten wir Pech, insgesamt muss man aber sagen, dass Leverkusen heute verdient gewonnen hat. Der Wechsel von Maximiliano Romero ist noch nicht final zu vermelden, dazu werden wir uns dann zugegebener Zeit äußern.“

SO SAHEN DIE TWITTER-FANS DAS SPIEL

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet Johannes Frank

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JOHANNES FRANK

[contact-form-7 id="265" title="Autor Kontakt"]
BEITRAG GEFÄLLT DIR?