Was der neue Trainer Markus Weinzierl mit dem VfB vorhat

Der VfB Stuttgart hat am Mittwochvormittag seinen neuen Cheftrainer Markus Weinzierl vorgestellt. „Ich kenne das Potenzial der Mannschaft und das ist sicher nicht Platz 18″, sagte Weinzierl auf der Pressekonferenz. „Wenn du einen Verein wie den VfB übernimmst, brauchst du 110 Prozent Motivation.“ Warum er den Job zugesagt hat und was er mit dem VfB vorhat, erfahrt ihr im Video.

VON DAVID RAU UND JOHANNES FRANK

Mut und Leidenschaft: Das sind aus Sicht von Markus Weinzierl die zwei wichtigsten Schlagworte im nächsten Spiel gegen Borussia Dortmund (Samstag, 20.10. um 15:30 Uhr, live bei Sky). In das Duell geht der VfB als Tabellenletzter und empfängt den Tabellenersten. Trotzdem möchte der VfB einen Sieg einfahren. „Gegen Dortmund ist es eine Riesenchance, mit einem Dreier da unten rauszukommen“, sagt Weinzierl, der sich vor allem auf das Stadion und die Fans freut.

Stürmer Mario Gomez soll besser in Szene gesetzt werden

„Die Fans sind sensationell in diesem Stadion. Ich habe immer Gänsehaut gehabt, auch wenn ich als Trainer auf der anderen Bankseite Platz genommen habe.“ Gegen Dortmund möchte Weinzierl vor allem das offensive Flügelspiel optimieren, um Stürmer-Star Mario Gomez besser in Szene zu setzen. „Wenn ich ihn da vorne drin hab, braucht er die Vorlagen“. Die Highlights aus der Pressekonferenz gibt es hier im Video.

 

Fotos: STUGGI.TV/Turrey

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?