Die „Heimweghilfe“ auf dem Cannstatter Volksfest rettet Führerscheine

Mit dem Auto zum Cannstatter Wasen fahren, im Festzelt die ein oder andere Maß trinken und trotzdem im eigenen Fahrzeug wieder heimkommen: Das geht mit der sogenannten „Heimweghilfe“. Freiwillige, oft auch Studenten, übernehmen die Fahrt. Wir haben sie einen Abend lang begleitet.

EIN VIDEO VON MARLIES GOES, TOBIAS BACHMANN UND DAVID RAU

Das Wohl der Gäste liegt den Veranstaltern des Cannstatter Volksfestes nicht nur auf dem Gelände am Herzen, sondern auch beim Nachhauseweg. Oft bleibt es im Festzelt nicht beim kleinen Bier und gerade dann wird es für alle Autofahrer gefährlich. Seit 1965 steht die Heimweghilfe mit nur einem Jahr Unterbrechung immer auf dem Wasen zur Verfügung, um die Besucher im eigenen Auto sicher nach Hause zu bringen.

Der Besucher des Volksfestes kommt mit seinem eigenen Auto auf den Wasen. Nach dem Genuss des einen oder alkoholischen Getränks, kann dieser sich in seinem eigenen Auto nach Hause fahren lassen. Dabei entstehen lediglich die Taxikosten für den Rücktransport des eingesetzten Fahrers. Der Heimweghilfe-Service ist im Wasengebäude der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, direkt neben dem Deutschen Roten Kreuz zu finden und während der Volksfest-Zeiten täglich ab 20 Uhr unter der folgenden Telefonnummer zu erreichen: 0711-95543333.

Im Video dabei:

Reporter vor Ort Tobias Bachmann

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN TOBIAS BACHMANN

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?