Comeback des Circus Krone in Stuttgart: Ist Zirkus überhaupt noch in?

Seit 112 Jahren möchte der „Circus Krone“ mit Artisten, Tieren und Clowns sein Publikum begeistern – doch in den letzten 15 Jahren machte der Zirkus keinen Halt in Stuttgart. Jetzt kehrt das Ensemble in die Landeshauptstadt zurück. Doch ist Zirkus in Zeiten von Tinder, Instagram und Snapchat überhaupt noch zeitgemäß?

VON KATRIN NÖBAUER

Nach 15 Jahren kehrt der „Circus Krone“ wieder nach Stuttgart zurück. Mit seiner aktuellen Show „Evolution“ ist der Familienzirkus bereits seit über zwei Jahren auf Tournee. Vom 26. Oktober bis zum 12. November 2017 soll die kleine Zirkusstadt auf dem Cannstatter Wasen wieder zum Leben erweckt werden. Doch warum erst jetzt wieder? In den letzten 15 Jahren wären die Terminvorgaben der Stadt nie mit ihrem Tournee-Plan vereinbar gewesen, so Frank Keller vom Circus Krone. „Aber wir mögen Stuttgart sehr gerne und freuen uns deswegen, endlich wieder hier zu sein.“

VIDEO: Andreas Kielbassa zum Comeback des Circus Krone in Stuttgart

Der Zirkus möchte „Up-to-date“ bleiben

Aber ist der Zirkus-Besuch für junge Menschen heute noch interessant? Frank Keller und sein Team möchten auf der „Evolution“-Tour auf zeitgemäße Elemente wie schnelle Umbauphasen setzen: „Unser 12-köpfiges Show-Ballett überbrückt gemeinsam mit den Clowns die Umbaupausen, damit keine Lücken im Ablauf entstehen.“ So soll die Aufmerksamkeit der Zuschauer dauerhaft hoch gehalten und der schnelle Blick aufs Smartphone vermieden werden. Eine programmatische Entscheidung, die früher als weitaus unwichtiger erachtet wurde. Aber man will es halt auch den jungen Leuten recht machen.

Zirkus-Tiere werden wöchentlich vom Tierarzt untersucht

Alle vier Jahre üben die Artisten und Tierlehrer ein neues Tournee-Programm ein, da die Planung einer dreistündigen Vorstellung viel Zeit beansprucht. Die Macher des Circus Krone wollen auch zukünftig in ihren Shows Tiere wie Löwen, Tiger und Nashörner einbinden – trotz der in der Öffentlichkeit stets diskutierten Tierschutzrechte. „Die Tiere werden bei uns wöchentlich vom lokalen Tierarzt kontrolliert und haben teils eine höhere Lebenserwartung als in der Wildbahn“, sagt Frank Keller, der auch den Tierschutz beim Circus Krone verantwortet.

Bevor die Zirkusfamilie ab dem 26. Oktober die Zelte in der Landeshauptstadt aufschlägt, stehen noch Vorstellungen in Bad Kissingen, Schweinfurt und Wertheim an. Wer Interesse an der Vorstellung hat, findet hier weitere Informationen zum Ticket-Kauf.

 

Foto: STUGGI.TV/Nöbauer

Fragen zum Text? Katrin Nöbauer

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN KATRIN NöBAUER

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?