Lichterfest 2017: Der Abend der Newcomer

Am heutigen Samstag findet das Lichterfest auf dem Stuttgarter Killesberg statt. Der Höhepunkt ist auch in diesem Jahr wieder das Musikfeuerwerk rund um den Killesberg-Turm. Doch wie kann man sich die Zeit bis dahin vertreiben?

VON MARLIES GOES

„Art im Park“

Von der selbstgeschnitzten Handyhülle bis zu Schmuck aller Art: Direkt am Haupteingang, bei der „Grünen Fuge“, bieten rund 20 Aussteller beim Kunsthandwerk-Markt ihre Produkte an.

Wann? Ab 16 Uhr

Wo? Haupteingang (U-Bahn), Grüne Fuge

 

Leuchtende Pois zum Selberschwingen

Ein Ball an einer Schnur, der herumgeschwungen wird: Das ist ein „Poi“. Wenn es langsam dunkel wird, kann diese Akrobatikform ausprobiert werden. Und zwar mit einer leuchtenden Poi-Variante.

Wann? Ab Einbruch der Dunkelheit

Wo? Am Eingang zum Zauberwald im Tal der Rosen (magischer geht’s ja wohl nicht)

 

Für Elektro-Fans

Elektronische Musik gibt’s beim „Tanz im Park“ am Lindenhain. Die Macher des Elektro-Festivals „SEMF“ haben hierfür ein paar DJs auf den Killesberg gekarrt. Wer danach noch keinen Elektroschock hat, kann übrigens ins Kowalski weiterziehen. Da gibt’s bis 1 Uhr mit dem Lichterfest-Ticket freien Eintritt.

Wann? 

Wo? Am Lindenhain, direkt hinter dem Kinderparadies

 

Von Indie- bis Jangle-Pop 

Im Tal der Rosen ist die erste Anlaufstelle für Mainstream-Pop-Fans: Hier spielen im Laufe des Abends drei Newcomer-Live-Bands aus dem Raum Stuttgart.

Wann?

Wo? Tal der Rosen, wenn man von der U-Bahn kommt links halten

 

Ein Sänger mit Gitarre

Und als wären es der Newcomer noch nicht genug: Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr eine Singer-Songwriter-Bühne.

Wann?

Wo? Stangenwald, wenn man von der U-Bahn kommt rechts halten

 

All-Time-Klassiker All-Night-Long

Wer Lust auf Standard-Hits hat, wird wohl den Abend an der Freilichtbühne verbringen. Hier spielt die Stuttgarter Coverband „Alarm“ Partyklassiker aus den letzten Jahrzehnten.

Wann? Ab 16 Uhr bis 24 Uhr

Wo? Freilichtbühne

 

Übrigens: Die Sicherheitsvorkehrungen wurden in diesem Jahr verschärft. Rucksäcke und Taschen werden allesamt kontrolliert. Wer ohne oder mit wenig (kleiner als DIN A4) Gepäck kommt, darf dafür durch eine „Fast Lane“ und kommt so schneller in den Park.

Fotos: in.Stuttgart/Isabell Munck

Fragen zum Text? Marlies Goes

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN MARLIES GOES

Captcha: captcha





VIDEO-TIPP

Highlights vom Musikfeuerwerk 2015

BEITRAG GEFÄLLT DIR?