stuggitv

Foodcheck (14): Frühstücken im „The Gardener‘s Nosh“ in der Calwer Straße

Frühstücken bis es Zeit zum Abendessen ist: Das geht im „The Gardener’s Nosh“ in Stuttgart-Mitte. Sowohl Frühaufsteher als auch Langschläfer können hier gesund und entspannt frühstücken. Vom Bircher-Müsli bis zum frittierten Snickers ist die Auswahl breit, aber nicht übergroß. STUGGI.TV-Redakteurin Marlies Goes hat „das Nosh“ für euch getestet.

VON MARLIES GOES

In vielen Restaurants gibt es für Vegetarisches und Veganes eine extra Rubrik auf der Speisekarte, die man als Fleischfresser gerne mal einfach überliest. Im „The Gardener’s Nosh“ (engl. Nosh: Snack/Imbiss) in der Calwer Straße sind vegane Speisen einfach mit einem unscheinbaren „v“ gekennzeichnet – und tierproduktfreie Gerichte werden damit in den Stand der Normalität gehoben. Bis 16:30 Uhr gibt es hier Müsli-Variationen, Früchte-Bowls und Ei in allen erdenklichen Formen. Ab 18:30 ist dann Dinner-Time mit einer eher übersichtlichen Auswahl.

VIDEO: Das sagt die STUGGI.TV Redakteurin zum „Gardener’s Nosh“:


Das Video wird nicht angezeigt? Dann hier klicken.

Hier findet ihr „The Gardener‘s Nosh“:

Adresse: Calwer Straße 62, 70173 Stuttgart

Öffnungszeiten

Frühstück: Mo – Fr: 7:30 – 16:30, Sa – So: 8:30 – 16:30

Abendkarte: Di – Sa: 18:30 – 22:00

Location: Der Garten neben der Baustelle

01_TGN

Das Gardener‘s Nosh ist eine grüne Oase mitten in der Stuttgarter Innenstadt, direkt neben der Baustelle des abgerissenen Fluxus-Gebäudes. Trotzdem kommt Garten-Feeling auf: Die Bedienungen tragen grüne Schürzen und werden „Gärtner“ genannt, zahlreiche Pflanzen zieren sowohl den Innen- als auch den Außenbereich des Lokals.

Service: Kompetent und schnell

Die „Gärtner“ kennen sich gut mit dem Menü aus, können Empfehlungen geben und am Nachbartisch wurde sogar von einer bestellten Kombination abgeraten. Der Herr, der uns bediente, war sehr aufmerksam, schnell, aber gründlich, teils aber auch etwas fordernd („Ham wir’s jetzt?“) und lebte eine sehr transparente Kollegen-Kommunikation hinweg über alle Gäste aus (über die Pflege der riesigen Bambus-Stauden, die das Lokal umgeben).

Preise: Für waschechte Schwaben wird es eng

Tipp für den Otto-Normal-Studenten: Lasst euch von euren Eltern ins Gardener‘s Nosh einladen, wenn die zu Besuch sind. Denn die Preise sind eher etwas für einen besonderen Anlass – oder ein Business-Meeting. Für 8,50 Euro bekommt man ein Birchermüsli, Waffeln mit Puderzucker kosten 4,50 Euro. Eine Breakfast Bowl mit Ei und Avocado gibt es für 11,90 Euro. Die frischen Zutaten rechtfertigen die Preise jedoch allemal: In vielen Gerichten ist Avocado dabei, süße Speisen werden mit Blaubeeren und Orangenscheiben aufgepeppt. Exotische Früchte kosten nun mal etwas mehr.

Die gesamte Speisekarte findet ihr hier.

Geschmack

03_TGN

Wir bestellten einen Chia Coconut Pudding (6,90€), der mit Früchten garniert in einem Glas serviert wurde. Der Geschmack war sehr sanft und cremig, wie ein Pudding, aber weniger süß.

02_TGN

Wer es zum Frühstück lieber herzhaft mag, dem ist der Breakfast Salad (11,50€) zu empfehlen. Der besteht aus Babyspinat, halbierten Kirschtomaten, Feta und Avocado-Stücken. Angemacht ist dieser „Salat“ mit Olivenöl und schwarzem Sesam – zur eigenen Dosierung wird beides in einem separaten Schälchen serviert.

An dem Breakfast Salad ist wirklich überhaupt nichts auszusetzen, alle Zutaten sind frisch, die Avocado ist reif und der Feta cremig.

Jetzt wird es ernst: Die Punktevergabe für „The Gardener‘s Nosh

  • Location = 4
  • Service = 3
  • Geschmack = 4
  • Preis/Leistung = 4

Gesamtpunktzahl: 3,75 von 5 Punkten

 

Fotos: STUGGI.TV

Fragen zum Text? Marlies Goes

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN MARLIES GOES

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?