stuggitv

Food-Check (16): Griechische Sommerabende im „Ilysia am Bubenbad“

Seit letzten Oktober führt Nikolaos Ntinos das griechische Restaurant „Ilysia“ am Stuttgarter Bubenbad. Direkt neben der gleichnamigen U-Bahn-Haltestelle lässt es sich hier wunderbar essen. Die Preise liegen zwar knapp über dem Durchschnitt, trotzdem lohnt sich der Besuch im „Ilysia“ nicht nur für das Gyros. 

VON DAVID RAU

Wer gerne zum Griechen geht, kennt das Ritual. Gerne gibt es mit der Rechnung einen Ouzo zum Abschied. Wer dem „Ilysia am Bubenbad“ im Stuttgarter Osten einen Besuch abstattet, wird in Sachen griechischer Anisschnaps nicht enttäuscht. Hier gibt es den Ouzo sogar gleich zum Hauptgericht mit dazu. Eigentlich keine schlechte Idee. Schließlich ist die sichere Heimfahrt garantiert. Die Haltestelle „Bubenbad“ liegt nicht einmal eine Minute vom „Ilysia“ entfernt. So schmeckt der Schnaps gleich doppelt so gut.

Hier findet ihr „Ilysia am Bubenbad“:

Adresse: Gänsheidestraße 41, 70184 Stuttgart

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 12:00 – 14:30 Uhr und 17:30 – 0:00 Uhr

Die Location: Die schöne Außenterrasse macht den Unterschied

Ein Stück Griechenland im Stuttgarter Osten: Das Ambiente im „Ilysia“ erinnert tatsächlich ein wenig an den Urlaub in Hellas. Der Innenbereich ist geschmackvoll eingerichtet, es findet sich genug Platz zwischen den Tischen, ohne dass die Gemütlichkeit verloren geht. Große Bilderrahmen – zum Beispiel von der Akropolis in Athen – zieren die Wände. Das Highlight ist zweifelsohne die Außenterrasse. Trotz der zentralen Lage kann man hier so manche griechische Sommernacht im Grünen verbringen.

Der Service: Aufmerksam und schnell

Obwohl das Wetter eher wechselhaft ist, setzen wir uns auf die Terrasse und sind an diesem Abend die einzigen Gäste dort. Kaum hat man sich in aller Ruhe einen Platz ausgesucht, ist der Kellner schon da und bringt die Speisekarten. Wir benötigen noch etwas Zeit für die Getränkeauswahl, was kein Problem ist. Die Karte ist übersichtlich und gut aufgebaut. Schnell finden wir uns zurecht und treffen eine Auswahl. Sobald wir die Karten zugeklappt haben, ist der Kellner da und notiert aufmerksam die Getränke- und Speisenwünsche. Zwei Minuten nach der aufgegeben Bestellung werden zwei frische Salate serviert, die bei unseren beiden Hauptgerichten automatisch dabei waren. Zwei Minuten später folgen die Getränke. Das Essen ist ebenso nach zehn Minuten auf dem Tisch. Über den Service beschweren können wir uns an diesem Abend zu keinem Zeitpunkt. Die griechische Freundlichkeit steht über allem.

Die Preise: Leicht überdurchschnittlich, aber in Ordnung

Der Klassiker beim Griechen schlechthin, ein Teller Gyros mit Beilage und gemischtem Salat, kostet stolze 13 Euro. Für zwei Souflaki-Spieße mit Reis und Tzatziki zahlt man 14 Euro. Mittags wird das Preisniveau erschwinglicher. Dann kostet der Gyrosteller beispielsweise nur 8 Euro, ein Lammspieß mit Reis und gemischtem Salat kostet dann 10 Euro. Wir entscheiden uns für den Delphi-Teller mit Souflaki und Gyros für 13 Euro sowie Bifteki (Gefülltes Hackfleisch mit Schafskäse) mit Pommes und Salat für 14 Euro. Die Preise sind zwar leicht überdurchschnittlich, aber unter dem Strich und bei der Qualität der Speisen in Ordnung. Gerade mittags könnte sich der Besuch für Studenten mit kleinem Geldbeutel, die eine griechisch-mediterrane Küche mögen, durchaus lohnen.

Das Restaurant Ilysia am Bubenbad lockt mit griechischen Speisen nach Stuttgart-Ost (Foto: STUGGI.TV)

Den Ouzo gibt es im „Ilysia am Bubenbad“ bereits zum Hauptgang.

Der Geschmack: Die Fleischqualität ist ausgezeichnet

Das Gyros beim Delphi-Teller ist ganz fein, was für eine ausgezeichnete Fleischqualität spricht. Noch ein Stück besser ist das Souflaki-Spießchen, das sehr frisch und saftig schmeckt. Das Bifteki wurde gemäß der bekannten griechischen Art mit Schafskäse zubereitet. Das Hackfleisch war exzellent, vom Schafskäse haben wir nur einen hauchdünnen Akzent geahnt. Hier darf es gerne noch ein bisschen mehr sein. Kurz zu den Beilagen: Beim Delphi-Teller haben wir die Standardbeilage Reis bestellt, beim Bifteki dagegen Pommes. Der Reis war in Ordnung, vielleicht einen Hauch zu trocken, die Pommes dagegen nur mittelmäßig. Der Salat war frisch, die Soße dagegen schmeckte nur einem unserer beiden Tester. Die Portionsgrößen sind genau richtig bemessen.

Jetzt wird es ernst: Die Punktevergabe für „Ilysia am Bubenbad“

  • Location = 4
  • Service = 5
  • Geschmack = 4
  • Preis/Leistung = 3

Gesamtpunktzahl: 4 von 5 Punkten

 

Fotos: STUGGI.TV

Redakteur David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?