Die Mozzarella Bar im Food Check (12)

Ein Stück Dolce Vita zwischen Sexshop und Dönerbude: Die Mozzarella Bar in der Paulinenstraße bietet italienische Spezialitäten mit der Mozzarella in der Hauptrolle. Unsere Redakteurin Marlies Goes hat der außergewöhnlichen Bar einen Besuch abgestattet.

VON MARLIES GOES

Seit über einem Jahr findet man in der Paulinenstraße die Mozzarella Bar. Die Idee kam den vier Gründern im Urlaub: In Italien sind Bars verbreitet, in denen sich kulinarisch alles um diese spezielle Käse-Art dreht. Trotzdem soll die Nahrungsaufnahme hierbei nicht im Vordergrund stehen. Es geht ums Zusammensitzen, Trinken, Quatschen – und dabei ganz nebenbei was leckeres Essen.

VIDEO: Das sagt die STUGGI.TV Redakteurin zur „Mozzarella Bar“:

Das Video wird nicht angezeigt? Dann hier klicken.

Die Location: Eine weitere Aufwertung des Gerberviertels

Die Mozzarella Bar befindet sich am Österreichischen Platz – dem nicht mehr ganz so tristen Fleckchen unter der Paulinenbrücke. Ein mit Lichterketten beschmückter Aufsteller heißt die Gäste Willkommen, noch mehr Glühbirnen im Inneren lassen Biergarten-Gefühle und Erinnerungen an laue Sommernächte (im Italienurlaub) aufkommen.

Die Einrichtung ist durchgestylt, von den Tulpen auf den Tischen bis zu geometrisch angeordnetem Klopapier auf der Toilette. Platz ist für rund 20 Personen.

Hier findet ihr die Mozzarella Bar 

Adresse: Paulinenstraße 16, 70178 Stuttgart

Öffnungszeiten: Mo-Fr 18:00-24:00 Uhr, Sa 12:00-02:00 Uhr

Der Service: Höflich und diskret

Für kommunikations-scheue Menschen ist die Mozzarella Bar ideal: Zur Reservierung muss man nicht anrufen, eine Whatsapp- oder Facebook-Nachricht genügt. Vor Ort ist der reservierte Tisch mit dem Vornamen markiert und die Bedienung ist höflich und unaufdringlich. Auf Nachfrage bekomme ich Brot-Nachschub, der später nicht auf der Rechnung steht.

Und – was ich persönlich immer super cool finde – auf den Toiletten steht so ein kleines Notfall-Körbchen mit Deo, Handcreme und Tampons.

Der Geschmack: Tapas auf Italienisch

Das Konzept der Mozzarella Bar funktioniert so: Man bestellt sich eine Mozzarella als Basis, die auf Rucola oder Babyspinat serviert wird. Sieben verschiedene Käsespezialitäten stehen hier zur Auswahl, darunter Trüffel-Büffel-Mozzarella und Straciatella-Burrata. Dazu kann man zwischen zahlreichen Beilagen wählen, ähnlich wie bei spanischen Tapas. Die Auswahl reicht von Pecorino (noch mehr Käse, yeah!) über Mortadella bis zu gegrillten Zucchini. Die gesamte Speisekarte findet ihr hier.

Dass hier keine Supermarkt-Mozzarella aufgetischt wird, schmeckt man natürlich und auch die Beilagen sind frisch und hochwertig. Dazu gibt’s italienisches Weißbrot.

Die Preise: Qualität, die man bezahlt

Die „Basis-Mozzarella“ kostet zwischen 7€ und 9,50€. Beilagen gibt’s zwischen 3€ und 9€, diese können aber auch als kleine Portion für den halben Preis bestellt werden.

Ich habe für meine Mozzarella mit zwei kleinen Beilagen und Getränk insgesamt 15,50€ gezahlt – satt war ich davon noch lange nicht.

Jetzt wird es ernst: Die Punktevergabe für die Mozzarella Bar.

  • Location = 3
  • Service = 4
  • Geschmack = 4,5
  • Preis/Leistung = 4

Gesamtpunktzahl: 3,9 von 5 Punkten

 

Fotos: STUGGI.TV

Fragen zum Text? Marlies Goes

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN MARLIES GOES

Captcha: captcha





BLOG-TIPP

Dönerbude mit Bestellterminal: Food Check in der Neuen Dönastie.

BEITRAG GEFÄLLT DIR?