Knock-out in Sandhausen: VfB muss erneut Auswärts-Pleite einstecken

Der VfB Stuttgart hat die dritte Auswärts-Niederlage in Folge in der 2. Bundesliga einstecken müssen. Beim SV Sandhausen lag das Team aus Bad Cannstatt bereits nach 24 Minuten mit 0:2 zurück. Mario Gomez traf zwar dreimal, jedoch wurden alle drei Treffer aufgrund von Abseits aberkannt. Der 2:1-Anschlusstreffer durch einen Handelfmeter von Silas Wamangituka kam zu spät. Die Infos zum Spiel aus Sandhausen gibt es hier für euch.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Kobel – Stenzel (Sosa ab 58. Min.), Phillips, Badstuber, Castro – Endo, Mangala, Ascacibar (Silas Wamangituka ab 72. Min.), Förster, Gonzalez (Al Ghaddioui ab 58. Min.) – Gomez

TORE

1:0 – Aziz Bouhaddouz (1. Minute)

2:0 – Aziz Bouhaddouz (24. Minute)

2:1 –  Silas Wamangituka (89. Minute, Handelfmeter)

DIE SPIEL-HIGHLIGHTS IN DER ÜBERSICHT

1. Min. – TOR FÜR SANDHAUSEN! Das Spiel ist kaum angepfiffen, die Stuttgarter Abwehrreihe pennt – und schon führen die Gastgeber. Behrens kommt nach einer starken Flanke zum Kopfball, die Kobel an die Latte lenkt. Aziz Bouhaddouz kommt an den Ball, bleibt cool und trifft zum 1:0 für den SV Sandhausen.

10. Min. – Mario Gomez dringt nach schöner Vorlage von Förster in den Strafraum und haut die Kugel ins Netz. Doch der Jubel währt nicht lange. Schiedsrichter Harm Osmers nimmt den Treffer aufgrund einer ganz knappen Abseitsstellung zurück. Der Video-Assistent bestätigt die Entscheidung.

14. Min. – Torschütze Aziz Bouhaddouz ist erneut auf dem Weg Richtung VfB-Tor und möchte abziehen. In letzter Sekunde wirft sich Nathaniel Phillips dazwischen. Puh!

24. Min. – TOR FÜR SANDHAUSEN! Nach einer Ecke ist die VfB-Abwehrreihe erneut nicht geordnet. Aziz Bouhaddouz nutzt das aus und trifft zum 2:0 für Sandhausen. Dem VfB droht damit die dritte Liga-Auswärtspleite in Folge.

32. Min. – Gonzalo Castro probiert es aus halblinker Position im Strafraum: Doch sein Schuss pariert SVS-Schlussmann Fraisl.

45+3. Min. – Erneut wird ein Treffer von Mario Gomez vom Video-Assistenten zurückgenommen. Gonzalez schiebt in die Mitte zu Mario Gomez, der sehenswert per Fallrückzieher einnetzt. Doch erneut steht der Stürmer knapp im Abseits. Somit bleibt es beim 2:0 für die Gastgeber.

71. Min. – Wieder ist der Ball im Tor. Wieder war es Mario Gomez. Aber auch diesmal stand der ehemalige Nationalspieler im Abseits. Bitter!

85. Min. – Eckball von Castro. Hamadi Al Ghaddioui steigt hoch zum Kopfball, setzt den Ball jedoch links neben das Tor.

89. Min. – TOR FÜR STUTTGART! Schiedsrichter Harm Osmers unterbricht das Spiel, er hat ein Signal vom Videoassistenten bekommen. Nach einem Handspiel im Sandhausener Strafraum bekommt der VfB einen Elfmeter zugesprochen. Silas Wamangituka verwandelt sicher. Somit steht es nur noch 2:1 für Sandhausen.

95. Min. – Und da war sie, die große Chance zum Ausgleich! Der starke Silas Wamangituka zieht ab, Sandhausen-Torhüter Fraisl kann den Ball nicht festhalten. Doch kein Stuttgarter kommt zum Nachschuss. Das war es wohl für den VfB.

ZUSCHAUERZAHL

13.689 Zuschauer im BWT-Stadion am Hardtwald in Sandhausen

STIMMEN ZUM SPIEL

Gregor Kobel (Foto: STUGGI.TV)

Gregor Kobel, VfB-Torhüter: „Der frühe Rückstand ist sehr unglücklich. Wir müssen jedes Spiel über 90 Minuten stabil stehen. Wenn wir das schaffen, mache ich mir keine Sorgen. Wir haben in den letzten Wochen zu wenig Punkte geholt, die wir aber dringend brauchen.“

Exklusiv-Interview: Wie der neue Trainer Tim Walter den VfB in die Bundesliga zurückführen möchte (Foto: STUGGI.TV)

Tim Walter, VfB-Cheftrainer: „Unsere Geschichte ist schnell erzählt: Wir waren bei den zwei Standard-Situationen nicht wach. Wir waren gleich in der 1. Minute schläfrig. Das darf hier nicht passieren, denn sonst läufst du dem Rückstand dauerhaft hinterher. Am Ende bleibt dir nur die lange Nase und die Niederlage. Wir sind enttäuscht, weil das nicht unser Anspruch ist.“

Sven Mislintat, VfB-Sportdirektor: „Du willst die Chance heute eigentlich nutzen, mit dem HSV gleichzuziehen. Von den Ergebnissen her sind wir derzeit keine Spitzenmannschaft. Wir können nicht immer nur davon reden, dass wir viel Ball haben. Wir müssen am Ende auch punkten.“

Uwe Koschinat, Cheftrainer SV Sandhausen: „Es war wichtig, dass wir in der ersten Minute gleich in Führung gegangen sind. Kompliment an den VfB, wie viel sie uns bewegt haben. Diesen engen Entscheidungen von Mario sind gute Spielzüge vorausgegangen. Von daher haben wir heute Glück gehabt. Wenn David gegen Goliath spielt, am Ende ging es um alles oder nichts. Wir konnten ein hohes Tempo gehen. Das war natürlich ein großer Sieg für uns. Es war außergewöhnlich.“

DIE TWITTER-STIMMEN ZUM SPIEL

https://twitter.com/EuropeanJems/status/1201145789524905985

 

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: Um den Captcha-Code anzuzeigen, muss dieses Plugin installiert sein.





BEITRAG GEFÄLLT DIR?