stuggitv

3:2 gegen Regensburg: VfB feiert ersten Auswärtssieg der Saison

Der VfB Stuttgart besiegt Jahn Regensburg nach einer turbulenten Schlussphase verdient mit 3:2 und feiert damit den ersehnten ersten Auswärtssieg dieser Saison. Die Schwaben spielen von Anfang an mutig nach vorne und erspielen sich viele Torchancen. Mangelhaft bleibt die Chancenverwertung und so wird es am Ende noch ein Zitterspiel, das der VfB letztlich aber über die Zeit bringt.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Kobel – Stenzel, Kempf, Badstuber, Insua – Mangala (Castro ab 77. Min.), Klement (Karazor ab 64. Min.), Förster (Al Ghaddioui ab 86. Min.), Didavi – Wamangituka, Gonzalez

TORE

0:1 – Nicolas Gonzalez (24. Minute)

1:1 – Max Besuschkow (71. Minute/Elfmeter)

1:2 – Holger Badstuber (76. Minute)

1:3 – Hamadi Al Ghaddioui (92. Minute)

2:3 – Federico Palacios (93. Minute)

SPIEL-HIGHLIGHTS IN DER ÜBERSICHT

17. Min. Ausgeglichenes Spiel bisher ohne große Chancen. Beide Mannschaften stehen hinten sicher und lassen nicht viel zu.

24. Min. TOR FÜR STUTTGART! Eine Ecke von links kommt zu Stenzel an der Strafraumgrenze, dessen Schuss wird geblockt, aber Gonzalez verwertet den Nachschuss flach unten links zum 1:0 für den VfB.

27. Min. Wamangituka geht über rechts in den Strafraum und legt für Förster quer. Der Direktschuss wird aber abgeblockt. Der VfB ist jetzt klar stärker.

38. Min. Jetzt mal Regensburg. Über rechts dribbelt Saller in den Strafraum und spielt quer. Torhüter Kobel schnappt sich den Ball.

44. Min. Stolze hat links ein bisschen zu viel Platz, die Flanke fliegt aber weit ins Aus. Das ist zu wenig, um vor dem Stuttgarter Tor gefährlich zu werden. Souveräner Auftritt der schwäbischen Gäste.

45. Min. Stenzel macht das ganz stark heute. An der Strafraumgrenze lässt er mit einem Haken zwei Regensburger stehen und zieht direkt ab. Jahn-Torhüter Meyer kriegt gerade noch die Fäuste hoch.

Halbzeit

47. Min. Der VfB will nachlegen. Kempf treibt den Ball nach vorne und schickt Gonzalez in den Strafraum. Der Stürmer zieht von links direkt ab, der Ball geht knapp drüber.

56. Min. Riesenchance zum Ausgleich. Insua und Badstuber sind sich vor dem eigenen Tor nicht einig und räumen sich gegenseitig ab. So kommt Wekesser völlig frei vor Kobel zum Schuss, jagt die Kugel aus fünf Metern aber tatsächlich über das Tor. Glück für den VfB.

61. Min. Nächster Konter der Hausherren. George kommt kurz vor dem Stuttgarter Strafraum an den Ball, zielt aber zu hoch.

67. Min. Feiner Schuss von Wamangituka. Der Stürmer geht mit Ball über die linke Seite in den Strafraum und probiert es mit einem Lupfer. Meyer kommt gerade noch ran. Der hätte genau gepasst.

70. Min. Elfmeter für Regensburg. Stenzel berührt im Strafraum George leicht am Knöchel, der nimmt dankend an.

71. Min. TOR FÜR REGENSBURG! Besuschkow verwandelt den Elfmeter sicher unten links. Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

76. Min. TOR FÜR STUTTGART! Der VfB ist wieder vorne. Mangala schlägt eine starke Flanke vor das Tor, Meyer faustet nur unzureichend weg, sodass Didavi den Ball an der Grundlinie noch holen kann. Die Flanke kommt butterweich nach innen, wo Badstuber per Kopf vollendet.

82. Min. Didavi setzt Wamangituka wunderbar in Szene, der den Ball aus sehr spitzem Winkel zwar über Meyer lupft, aber nur an den Pfosten. Keine Minute später klatscht ein Schuss von Wamangituka an die Latte. Der VfB ist am Drücker, nutzt aber seine Chancen nicht konsequent.

89. Min. Der VfB zittert nochmal. Regensburg haut alles rein, Kempf klärt in höchster Not.

92. Min. TOR FÜR STUTTGART! Jetzt ist der Deckel drauf. Der eingewechselte Al Ghaddioui macht das erlösende 3:1 für den VfB.

93. Min. TOR FÜR REGENSBURG! Oder doch nicht? Anschlusstreffer zum 2:3 durch Palacios. Danach ist aber Schluss.

ZUSCHAUERZAHL

15.221 Zuschauer in der Continental Arena in Regensburg (ausverkauft)

STIMMEN ZUM SPIEL

VfB-Trainer Tim Walter vor Auftakt gegen Hannover 96: "Ich bin kein Gute-Laune-Bär" (Foto: STUGGI.TV)

Tim Walter, VfB-Cheftrainer, sagte gegenüber vfb.de: „Wir haben heute langsam gespielt, wir haben fahrig gespielt. Es hat sich angefühlt, dass wir versuchen, mit 80 Prozent zum Erfolg zu kommen. Da sind die Jungs selbstkritisch genug, um zu wissen, dass sie es besser können. Um das 1:1 haben wir gebettelt. Wir haben die langen Bälle des Gegners nicht gut verteidigt. Nach dem 1:1 waren wir dann wieder zielstrebiger, haben wir Fußball gespielt. Mit der Phase vom 1:1 bis zum 3:1 bin ich zufrieden, mit dem Anschlusstreffer dann natürlich weniger. Letztendlich haben wir verdient gewonnen, es war aber ein schwieriger Tag für uns.“

Marc Olivier Kempf (Foto: STUGGI.TV)

Marc-Oliver Kempf, VfB-Kapitän, sagte gegenüber vfb.de: „Am Ende sind es die drei Punkte die zählen, unabhängig wie sie zustande kommen. Nach dem 3:1 war der Deckel eigentlich drauf, dann fällt das 2:3 zu leicht. Das darf uns nicht passieren. Wir müssen konsequenter werden.“

DIE TWITTER-STIMMEN ZUM SPIEL

https://twitter.com/ComcaveRalf/status/1172811965653274624

https://twitter.com/snowwhizzl/status/1172836626915102720

https://twitter.com/Mary_VfB_1893/status/1172834160047808512

https://twitter.com/Feilos14/status/1172840300739477504

https://twitter.com/flyeralsjesus/status/1172852070837362688

https://twitter.com/l_sauerwald/status/1172854301791797248

https://twitter.com/shivasam1893/status/1172857938895130626

 

Fotos: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet Johannes Frank

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JOHANNES FRANK

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?