stuggitv

Schüler über eSports: Ist Computerzocken eine Sportart?

Asien ist dem Rest der Welt oft ein Stück voraus. So hat das Asiatische Olympische Komitee eSports bei den Asienspielen 2022 offiziell eingeführt. Doch kann man eSports wirklich als Sportart bezeichnen? Die Schüler des Stuttgarter Wilhelm-Gymasiums sind sich hier uneins. Hier geht es zur Umfrage im Rahmen unserer Schultour.

VON DEN SCHÜLERN DES WILHELM-GYMNASIUMS

Obwohl viele Leute das Thema E-Sports nicht als wirklichen Sport ansehen, hat eSports viele Anhänger und Befürworter. Es geht auch um unfassbar große Summen an Preisgeld in verschiedenen Spielen. So konkurrieren viele Spielentwickler mit immer höher werdenden Preisgeldern und Spieleffekten um die Gunst der Spieler. Dass sich sehr viele Menschen für diesen „Sport“ begeistern lassen, zeigen auch die Zuschauerzahlen. Das Spiel „Fortnite“ wird mit über 200 Millionen aktiven Spielern vom 26. bis zum 28. Juli 2019 einen neuen Rekord aufstellen. Hier geht es um rund 40 Millionen Dollar Preisgeld.

 

Fotos: STUGGI.TV, Clipdealer (Symbolbild)

Projekt Schultour 2019

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN SCHULTOUR 2019

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?