Wetter bremst Besucherzahlen auf dem Stuttgarter Frühlingsfest

Das 81. Stuttgarter Frühlingsfest endet am kommenden Sonntag mit dem Musik-Feuerwerk um 21:30 Uhr auf dem Festgelände. Dann werden wohl über 1,2 Millionen Menschen dem Cannstatter Wasen an den 23 Tagen einen Besuch abgestattet haben. „Eine durchwachsene Bilanz“, sagt der Geschäftsführer des Veranstalters In.Stuttgart Andreas Kroll. 

VON DAVID RAU UND JOHANNES FRANK

23 Tage wilde Wasen-Feierei gehen am Sonntagabend zu Ende. Doch die Bilanz des Stuttgarter Frühlingsfestes ist unter dem Strich schon mal deutlich besser ausgefallen. „Die Besucherzahl wurde durch den Regen gedrückt“, sagt Mark Roschmann vom Schaustellerverband Südwest. Zwar war das Wetter zum Auftakt fast sommerlich, doch den Großteil der drei Wochen war es eher trüb und regnerisch. Insgesamt waren somit in diesem Jahr 15 Prozent weniger Besucher auf dem Frühlingsfest als im letzten Jahr 2018. Gerade die Fahrgeschäfte haben unter dem schlechten Wetter gelitten. „Trotzdem gibt es gute Nachrichten: Wir merken, dass wir mehr Besucher unter der Woche haben“, sagt Roschmann. Gerade die Fahrgeschäfte werden dann gerne genutzt.

Chef der Wasen-Wache: „Hatten ein friedliches Frühlingsfest“

Die Polizei zieht kurz vor dem Ende des Frühlingsfestes eine positive Bilanz. Der Leiter der Wasen-Wache Jörg Schiebe sagte im Interview bei STUGGI.TV: „Wir haben fünf Prozent weniger angezeigte Straftaten. Diebstähle sind zurückgegangen.“ Dagegen seien Delikte wie Körperverletzungen und Beleidigungen gestiegen. „Das Aggressionspotenzial unter Alkohol steigt natürlich“, sagt Jörg Schiebe vom Polizeirevier 6. Das 81. Stuttgarter Frühlingsfest endet am Sonntagabend um 21:30 Uhr mit dem Musikfeuerwerk. Wenigstens hier hoffen die Veranstalter auf ein paar Stunden ohne Regen.

Unsere Sendungen zum Stuttgarter Frühlingsfest 2019

 

Fotos: STUGGI.TV

Vom Wasen berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?