Von Mexiko bis Thailand: Schüler starten Auslandsjahr in Stuttgart

Ein Auslandsaufenthalt gehört mittlerweile fast zu jedem Lebenslauf dazu. Doch wie geht es einem Gastschüler, der für ein ganzes Jahr nach Deutschland zieht? Sechs Schüler aus vier unterschiedlichen Ländern haben ihr Auslandsjahr jetzt in Stuttgart gestartet, bevor sie in Gastfamilien in ganz Deutschland verteilt werden. Wir haben ihnen im Rahmen eines Vorbereitungskurses einen Besuch abgestattet.

VON DAVID RAU UND DAVID RÜCKLE

Für sechs ausländische Gastschüler heißt die erste Station ihrer Reise erst einmal „Vorbereitungskurs“. Organisiert wird das Programm von der Schüleraustausch-Organisation YFU, die Schüler aus 50 verschiedenen Ländern vermittelt. Nach drei gemeinsamen Wochen intensiver Vorbereitung in Stuttgart werden die Schüler in verschiedenen Städten Deutschlands bei Gastfamilien untergebracht und dort bis zum Jahresende bleiben. Wir haben die Austauschschüler, die unter anderem aus Bangkok, den USA und Brasilien stammen, im Alten Feuerwehrhaus Stuttgart getroffen und sie bei ihren ersten Schritten begleitet. Was das spannendste am Leben in einem neuen Land ist und was sie an Stuttgart fasziniert, verraten sie uns im Video.

Vor- und Nachteile von Austausch-Organisationen

In unserer Sendung „Worldwide“ haben wir unterschiedliche Jugendliche auf ihrem Weg zum Auslandsaufenthalt begleitet und außerdem Tipps gesammelt, was man bei der Organisation beachten sollte. Hier könnt ihr euch alle 24 Folgen mit den Moderatoren Laura Bähr und Celine Willers in voller Länge anschauen.

 

Fotos: STUGGI.TV

Reporter vor Ort David Rückle

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RüCKLE

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?