„Irgendwann muss man aufhören“: Kultsänger Heino im Abschieds-Interview

Blondiertes Haar, verdunkelte Sonnenbrille und stolze 80 Jahre alt: Natürlich ist die Rede von Kultsänger Heino. Der Schlager-Star, der zuletzt eine auffällige Wendung zur Rockmusik vollzogen hatte, ist derzeit auf seiner Abschiedstour durch Europa. Warum er selbst keine Musik mehr hört und wieso er jetzt aufhören will, seht ihr im Video-Interview.

VON LENA WAGNER UND JOHANNES FRANK

Mit mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern ist Heino aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken und polarisiert dabei wie kein Zweiter. Mit seinen 80 Jahren tourt er bis Ende März 2019 mit seinem Abschieds-Album „Heino – und Tschüss“ durch Europa. Geboren im Düsseldorfer Arbeiterviertel Oberbilk machte Heinz Georg Kramm, wie Heino mit bürgerlichem Namen heißt, machte er zunächst eine Bäcker- und Konditorlehre. 1965 wurde er schließlich mit seiner Gruppe „Comedien Terzett“ in Quakenbrück von seinem späteren Produzenten Ralf Bendix entdeckt.

Vom Bäcker zum Schlagerstar

Der 80-jährige Schlagerstar mit der Sonnenbrille und der markanten Bariton-Stimme hat mittlerweile über 50 Jahre Bühnenerfahrung, was ihn jedoch nicht daran hinderte, sich noch einmal neu zu erfinden: 2014 veröffentlichte Heino das Album „Schwarz blüht der Enzian“, auf dem er unter anderem seinen Hit „Blau blüht der Enzian“ im Rammstein-Stil neu interpretierte. Wir haben die deutsche Schlager-Größe auf seiner Abschiedstour im LKA Longhorn getroffen.

 

Fotos: STUGGI.TV

Moderation Lena Wagner

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN LENA WAGNER

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?