Die „Benaissance“ hat begonnen: Comedian Benaissa Lamroubal im Interview

Benaissa Lamroubal war 2007 eines der ersten Mitglieder von RebellComedy und ist aktuell als Solo-Künstler auf seiner zweiten großen Deutschland-Tournee unterwegs. Besonders gerne spielt er mit den deutschen und marokkanischen Klischees. Bei seinem Auftritt in Stuttgart haben wir Benaissa Lamroubal zum Interview getroffen.

VON JULIAN RUFFNER UND JOHANNES FRANK

Eine Mischung aus Klischees, Alltagsproblemen und einer ordentlichen Portion Hip-Hop: So lässt sich das Comedy-Programm von Benaissa Lamroubal, der ursprünglich aus Marokko stammt, beschreiben. Was 2007 mit dem Bühnenprojekt RebellComedy startete, hat es mittlerweile auf die großen deutschen Comedy-Bühnen geschafft. Ob bei Nightwash, neben Luke Mockridge auf der Bühne oder beim RTL Comedy Grand Prix – in seiner 10-jährigen Karriere als Ethno-Comedian konnte der gebürtige Neusser bereits einiges an Bühnenerfahrung sammeln.

Keine Angst vor Klischees

Nicht nur in seinem aktuellen Programm „Benaissance“, sondern auch in seinen Sketchen auf YouTube vereint Benaissa deutschen und marokkanischen Humor und hat dabei keine Angst vor Kritik: „Ausgebuht werden ist nicht so schlimm wie Stille“. Wie es sich anfühlt, als Comedian in der Öffentlichkeit zu stehen und welche Rolle zum Beispiel seine Familie dabei spielt, verrät er euch im Interview.

 

Fotos: STUGGI.TV

Moderation Julian Ruffner

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JULIAN RUFFNER

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?