stuggitv

Punk-Rock-Band Schmutzki: Warum sie lieber ihr eigenes Ding machen

Beat, Dany und Flo sind die Mitglieder der Stuttgarter Punk-Rock-Band „Schmutzki“. In ihren Texten dreht es sich hauptsächlich um Partys, Alkohol und Sozialkritik. Einem größeren Publikum wurden sie als Vorband der „Toten Hosen“ bekannt. Ihr Markenzeichen: Knalles Rot gepaart mit viel Authentizität zu den Fans. Wir haben Beat zum Interview getroffen.

EIN VIDEO VON JULIAN RUFFNER UND JOHANNES FRANK 

„Mehr Rotz als Verstand“ heißt ihr neues Album, das am 14.09.2018 erscheint. Schmutzki sind längst nicht mehr nur in der Stuttgarter Szene ein bekannter Name. Seit sie mit dem Bandförderpreis „Play Live“ 2013 einen Auftritt auf dem Southside Festival ergatterten, ging es steil bergauf. Von gemeinsamen Tourneen mit Rock-Größen wie den Beatsteaks, den Toten Hosen und Bad Religion, bis hin zu bereits zwei erschienenen Alben und der ersten eigenen Deutschland-Tour haben sie schon so einige Erfahrung im Musikbusiness sammeln können.

Die drei Jungs lieben die Stuttgarter Kneipe „Kap Tormentoso“

Die Verbindung zum Schwabenland haben die Rocker dabei trotzdem nicht verloren: So ist die neue Single „Die beste Bar der Stadt“ der Kult-Kneipe „Kap Tormentoso“ in Stuttgart gewidmet. Die Fans der ursprünglich aus Konstanz stammenden Jungs wissen vor allem die verzerrten Gitarren und powervollen Texte zu schätzen. Sänger Beat Schmutz verrät euch im TRIFFT-Interview, welches Bandmitglied am meisten Bier verträgt und warum Punkrock vielleicht doch noch nicht tot ist.

 

Fotos: STUGGI.TV

Fragen zum Video? Johannes Frank

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JOHANNES FRANK

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?