stuggitv

0:3-Klatsche: VfB verliert deutlich gegen Bayern München

Auch das zweite Spiel der Saison geht für den VfB Stuttgart verloren. Gegen Bayern München setzte es eine deutliche und verdiente 0:3-Niederlage. Offensiv waren die Schwaben viel zu harmlos, kein einziger Schuss ging auf das Tor der Münchner. Nach der Länderspielpause geht es für den VfB am Sonntag, 16.9. um 18:00 Uhr auswärts gegen den SC Freiburg.

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS IM ÜBERBLICK

14. Min. – Erste gute Konterchance für den VfB: Nach einem Freistoß der Münchner geht es schnell durchs Mittelfeld, der letzte Pass von Ascacibar kommt allerdings nicht an. Auf der Gegenseite fängt Zieler den Ball kurz vor dem gestarteten Lewandowski ab.

33. Min. – Donis dribbelt an der Strafraumgrenze und zieht aus der Distanz einfach mal ab. Neuer muss aber nicht eingreifen, der Ball segelt ein paar Meter über das Tor.

37. Min. – TOR FÜR DEN FC BAYERN: Müller bekommt an der Strafraumgrenze den Ball und legt quer auf Goretzka, der bayerische Neuzugang versenkt den Ball flach in der rechten Ecke. Torhüter Ron-Robert Zieler ist machtlos.

49. Min. – Pfosten: Es gibt Freistoß für den FC Bayern, gut 30 Meter zentral vor dem Stuttgarter Tor. David Alaba probiert es direkt und jagt das Ding an den linken Pfosten. Zieler hätte wohl keine Chance gehabt.

56. Min. – Nächste dicke Chance für die Bayern: Eine Flanke von Robben bringt Hummels per Kopf auf das Tor, Zieler hält den VfB mit einer guten Parade im Spiel. Die Stuttgarter müssen jetzt aufpassen!

62. Min. – TOR FÜR DEN FC BAYERN: Die Bayern sind deutlich druckvoller und erzielen durch Lewandowski das 2:0. Müller bringt den Ball zentral vor das Tor, Goretzka überlässt an der Strafraumgrenze für Lewandowski und der Stürmer überwindet Zieler mit einem Flachschuss in die rechte Ecke.

76. Min. – TOR FÜR DEN FC BAYERN: Die Münchner zaubern sich zum dritten Tor. Eine Flanke von Kimmich findet im Strafraum Lewandowski, der den Ball per Hacke direkt weiterleitet zu Müller. Der Nationalspieler ist frei vor Zieler und verwandelt locker zum 3:0. Das ist die Entscheidung.

AUFSTELLUNG VfB STUTTGART

Zieler – Maffeo, Pavard, Baumgartl, Insua – Castro (Akolo ab 78. Min.), Ascacibar, Aogo – Gentner (Didavi ab 64. Min.), Donis (Thommy ab 57. Min.) – Gomez

ZUSCHAUERZAHL

ca. 58.680 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart (ausverkauft)

STIMMEN ZUM SPIEL

Tayfun-Korkut_froh_VfB_Foto_STUGGITV

Tayfun Korkut, Cheftrainer VfB Stuttgart: „Es war das erwartet schwere Spiel, gegen so einen starken Gegner braucht man ein perfektes Spiel. Wir haben anfangs gut dagegen gehalten, und wollten dann in der 2. Halbzeit mehr nach vorne spielen. Insgesamt waren wir zu passiv, und dann ist es auch schwer, einen guten Konter zu fahren. Wir haben dann versucht, Lösungen zu finden und über Wechsel mehr Ballbesitz zu bekommen. Es war aber letztendlich zu wenig, der Sieg geht für Bayern absolut in Ordnung. Wir müssen jetzt schauen, dass wir uns gut auf die nächsten Spiele vorbereiten.“

Nico Kovac, Cheftrainer Bayern München: „Ich bin sehr zufrieden, die Mannschaft hat heute ein gutes Spiel gemacht. So kann man weitermachen, aber natürlich ist jedes Spiel neu. Ich habe viele gute Spieler zur Verfügung und muss da manchmal harte Entscheidungen treffen, aber wir haben noch so viele Spiele, da wird jeder seine Zeit bekommen.“

Mario Gomez (Foto: Twitter/davidluis)

Mario Gomez, Stürmer VfB Stuttgart: „Es war ein wahnsinnig schweres Spiel. In den ersten 20 Minuten sind wir gut aufgetreten, haben dann aber die Geduld verloren und haben die Konter nicht gut ausgespielt. Nach dem 1:0 haben wir ein bisschen den Glauben an uns verloren. Wir müssen jetzt alles offen ansprechen und dann kommen in den nächsten Wochen die Gegner, mit denen wir uns wieder messen können.“

Der neue Sportvorstand des VfB Stuttgart: Michael Reschke. (Foto: STUGGI.TV/Rau).

Michael Reschke, Sportvorstand VfB Stuttgart: „Die Bayern waren heute deutlich überlegen, haben richtig Gas gegeben. Wir haben zu tief gestanden, und dann wird es natürlich schwer. Die Pause jetzt ist für uns schlecht, weil wir den schlechten Start nicht gleich wieder ausbügeln können. Wir waren heute nicht mutig genug, befinden uns aber nicht auf dem falschen Weg.“

Leon Goretzka, Mittelfeldspieler Bayern München: „Man merkt jede Sekunde, dass der FC Bayern eine Mannschaft von Weltformat ist. Wir haben heute versucht, Lücken zu schaffen, wo ich mich dann aufhalten sollte. Das ist uns ganz gut gelungen. Ich wollte zeigen, dass ich eine Hilfe für die Mannschaft sein kann. Riesen Kompliment an die ganze Mannschaft, dass sie mich so gut aufgenommen haben.“

Fotografik: STUGGI.TV

Vom VfB berichtet Johannes Frank

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN JOHANNES FRANK

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?