Uni-Parkplätze werden gebührenpflichtig: Das sagen die Studenten!

Wer zukünftig sein Auto an den Universitäten und Hochschulen in Stuttgart parken möchte, der muss dafür zahlen. Ab voraussichtlich 2020 sollen alle Campus-Parkplätze kostenpflichtig werden. Dauerparker müssen dann 300 Euro im Jahr für ein Ticket zahlen. Was sagen die Studenten zu der Entscheidung?

VON LENA WAGNER UND KATRIN NÖBAUER

Da kommt man eh schon knapp zur Vorlesung, ist gestresst wegen der fälligen Hausarbeit und dann findet man auf dem ganzen Campus keinen freien Parkplatz: Studenten am Uni- Standort Vaihingen kennen das nur zu gut. Bisher waren die Parkplätze dort kostenfrei, doch damit ist voraussichtlich ab 2020 Schluss. Dann soll für Dauerparker eine monatliche Gebühr von 25 Euro fällig werden. Möchte man ganzjährig parken, fällt eine Gebühr von 300 Euro an.

Keine kostenfreien Stellplätze für Anwohner

Die Dauerparkgebühr soll quartalsweise über das Portal mypbw.de gezahlt werden, entweder als Lastschrift oder als Überweisung. Für Kurz- und Tagesparker soll es auch herkömmliche Parkscheinautomaten geben. Kostenfreie Parkplätze für Studierende wird es ab dann nicht mehr geben, auch nicht für die Anwohner in den Studentenwohnheimen auf dem Campus.

Autofahrer sollen zum Umstieg bewegt werden

Den Beschluss zu den Parkgebühren fällte das Kabinett der Landesregierung im März diesen Jahres. Neben 2.000 Parkplätzen auf dem Campus in Vaihingen sind auch alle 1.750 Parkplätze an der Universität Hohenheim sowie Stellplätze in der Innenstadt von dem Kabinettsbeschluss betroffen. Damit wolle man laut einer Stellungnahme von PBW „Studierende und Bedienstete zum Umstieg auf den ÖV bewegen“ und den Parksuchverkehr verringern. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr auf dem Campus Vaihingen sei sehr gut und kostenlose Stellplätze würden „falsche Anreize“ setzen.

 

Fotos: STUGGI.TV

Moderation Lena Wagner

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN LENA WAGNER

[contact-form-7 id="265" title="Autor Kontakt"]
BEITRAG GEFÄLLT DIR?