Stuttgarter Kickers steigen in die Oberliga ab: Das sagen die Fans

Es hatte sich bereits seit einigen Wochen abgezeichnet: Trotz eines 3:1-Sieges gegen den FSV Frankfurt sind die Stuttgarter Kickers direkt in die Oberliga abgestiegen. Damit ist der einstige Bundesligist so tief gesunken wie noch nie, die Trauer auf der Waldau ist groß. Wir haben uns nach dem Spiel mit den Fans unterhalten.

VON LENA WAGNER, DAVID RAU UND JULIA SCHÖNBERGER

Der Abstieg in die fünfte Liga ist das Ergebnis einer weiteren erfolglosen Saison der Blauen. Nach dem unerwarteten Abstieg in die Regionalliga vor zwei Jahren ist das ein neuer Tiefpunkt für den Club, der sich nun komplett neu sortieren muss. Präsident Rainer Lorz versuchte dennoch, dem Abstieg auch etwas Positives abzugewinnen: „Wir hatten in den vergangenen drei Jahren fast durchgehend negative Erlebnisse, vielleicht können positive Ergebnisse neuen Spirit wecken.“

Heimsieg gegen den FSV Frankfurt hat keine Auswirkung mehr

Alessandro Abruscia hatte die Kickers in der 19. Minute in Führung gebracht, doch die Frankfurter reagierten wenig später und konnten den 1:1-Ausgleichstreffer durch Robert Schick in der 34. Minute erzielen. Der 22-jährige Marvin Jager brachte das Team von der Waldau in der 45. Minute erneut in Führung. Lhadji Badiane konnte in der 85. Minute mit dem 3:1 alles klar machen. Da der Tabellenkonkurrent Hessen Kassel jedoch 3:2 gegen Eintracht Stadtallendorf gewinnen konnte, hatte der Sieg keine Auswirkung mehr. Die Stuttgarter Kickers steigen auf dem 17. Tabellenplatz direkt in die Oberliga ab.

Wie sehen die Kickers-Fans den Abstieg?

Wir haben im Gazi-Stadion auf der Waldau direkt nach der vorerst letzten Partie in der Regionalliga Südwest nachgefragt.

 

Fotos: STUGGI.TV

Reporterin vor Ort Lena Wagner

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN LENA WAGNER

[contact-form-7 id="265" title="Autor Kontakt"]
BEITRAG GEFÄLLT DIR?