trickfilmfestival

3:0 gegen Aue: VfB schnuppert an der Rückkehr ins Oberhaus

Ein weiterer Schritt in Richtung 1. Liga: Der VfB Stuttgart fährt am Sonntagnachmittag einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue ein und könnte kommende Woche bereits den Aufstieg perfekt machen. Alle Infos zum Spiel gibt es hier für euch.

VOM VfB BERICHTET DAVID RAU

SO LIEF DAS SPIEL

Die Gäste aus dem Erzgebirge begannen forsch und störten den VfB in der gegnerischen Hälfte. Aue-Stürmer Nazarov probierte es in der 6. Minute aus 25 Metern, scheiterte aber an VfB-Torhüter Langerak. In der 10. Minute schoss der erstmals seit dem 13. Spieltag von Beginn an startende Florian Klein den Ball knapp rechts über das Tor. Kurz danach foulte Aue-Spieler Samson Simon Terodde im Strafraum. Der Top-Torjäger der 2. Liga trat selbst an und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (14. Min.). Anschließend hatte das Team von Hannes Wolf alles im Griff, erarbeitete sich viele Torgelegenheiten. Doch Torhüter Männel war der beste Mann der Gäste und pariert teils gute Chancen von Brekalo (16.+44.), Terodde (23.+41.) und Maxim (40.). Eine verdiente VfB-Führung zur Pause.
In der zweiten Halbzeit machte zunächst Erzgebirge Aue das Spiel. Risses Schuss aus 20 Metern konnte Langerak halten. Auch beim Freistoß von Fandrich in der 61. Minute packte er souverän zu. Eine Minute später kam erneut Fandrich zum Abschluss und haute den Ball knapp rechts am Tor vorbei. In der 69. Minute flankte Insua in den Strafraum. Dort stand Simon Terodde goldrichtig und köpfte sein 23. Saisontor. Fünf Minuten später schnupperte Terodde am Hattrick, doch nach der Vorlage von Klein konnte Aue-Torhüter Männel sicher zugreifen. Die Spiel-Entscheidung dann in der 75. Minute: Maxim überspielte Rizzuto und konnte den Ball ins kurze Eck versenken. Aues Torhüter Männel konnte den Ball nicht entscheidend abwehren. Der VfB steht nach dem 3:0-Sieg gegen Aue in der Tabelle nun drei Punkte vor Ligakonkurrent Hannover 96. Am kommenden Sonntag könnte der VfB im direkten Duell bei Hannover 96 (Anpfiff um 15:30 Uhr) bereits den Aufstieg perfekt machen.

SO HAT DER VfB GESPIELT

Langerak – Pavard, Baumgartl, Kaminski, Insua – Ofori (Ginczek ab 57. Min.), Gentner, Klein – Brekalo (Zimmermann ab 57. Min.), Maxim – Terodde (Green ab 82. Min.)

TORE

1:0 – Simon Terodde (14. Min., Foulelfmeter)

2:0 – Simon Terodde (69. Min.)

3:0 – Alexandru Maxim (75. Min.)

ZUSCHAUER

Rund 58.500 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

STIMMEN ZUM SPIEL

VfB-Spieler Simon Terodde (Foto: STUGGI.TV/Goes)

Simon Terodde, Doppeltorschütze des VfB: „Ich habe momentan ein gutes Gefühl. Wir können die Tabelle lesen, die Konstellation spricht für uns. Wir müssen aber noch zwei Mal spielen und Punkte holen. Wir wollen jetzt in Hannover gewinnen.“

Foto: Goes/STUGGI.TV

Daniel Ginczek, VfB-Stürmer: „Aue spielt guten Fussball für eine Mannschaft, die um den Klassenerhalt kämpft. Von daher war es ein gutes Ergebnis für uns.“

Aue-Spieler Christian Tiffert: „Das 3:0 für den VfB ist bitter für uns. Der VfB ist damit schon fast wieder in der ersten Liga.“

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?