stuggitv

VfB festigt die Tabellenführung mit 2:0-Sieg gegen Kaiserslautern

Der VfB Stuttgart baut die Maximalausbeute im Jahr 2017 weiter aus. Das Team von Trainer Hannes Wolf kam am Sonntagnachmittag zu einem ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern. Dabei war das Spiel in großen Teilen unspektaulär. Die besten Stimmen zum Spiel gibt es hier für euch.

SO LIEF DAS SPIEL GEGEN KAISERSLAUTERN

In der ersten Halbzeit spielte sich der Großteil des Spielgeschehens zwischen den beiden Strafräumen ab. Die Gäste aus Kaiserslautern agierten aus einer kompakten Defensive heraus, die es dem VfB schwer machte, sein Offensivspiel aufzuziehen. So kam nur der erstmals von Beginn an spielende Josip Brekalo in der 31. Minute zu einer Fernschuss-Möglichkeit aus halblinker Position, verfehlte das Tor aber deutlich. Das war es dann in der ersten Halbzeit aber auch schon. Zum Start der zweiten Hälfte erhöhte der VfB die Schlagzahl und vergab zwei Kopfballchancen durch Gentner (49.) und Baumgartl (52.), ehe Terodde in der 58. Minute mit seinem 15. Saisontor die Führung für das Team von Hannes Wolf erzielen konnte. Danach verwaltete der VfB die Führung, Lautern wurde nur noch einmal gefährlich (77.). In der 88. Minute erzielt der eingewechselte Berkay Özcan den 2:0-Endstand nach einer schönen Vorlage des ebenfalls eingewechselten Daniel Ginczek.

SO HAT DER VfB GESPIELT

Langerak – Zimmer, Baumgartl, Kaminski, Insua – Grgic – Carlos Mané, Gentner, Asano (Green ab 70. Min.), Brekalo (Özcan ab 80. Min.) – Terodde (Ginczek ab 66. Min.)

TORE

1:0 – Simon Terodde (58. Min.)

2:0 – Berkay Özcan (88. Min.)

ZUSCHAUER

52.100 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

STIMMEN ZUM SPIEL

VfB Cheftrainer Hannes Wolf. Foto: Goes/STUGGI.TV

Hannes Wolf, Cheftrainer VfB Stuttgart: „Ich war schon mit der ersten Halbzeit zufrieden, da wir viel Ballbesitz hatten. Uns hat aber der letzte Mut nach vorne gefehlt. Das wollten wir zur zweiten Halbzeit ändern und das haben wir super gemacht. Das Tor durch Simon Terodde war der Dosenöffner für den Sieg. Ein wunderschöner Nachmittag für uns, da wir gegen diese defensivstarke Mannschaft gewonnen haben. Natürlich sind wir nach den fünf Siegen sehr zuversichtlich. Aber es waren sehr knappe Siege dabei, dass dürfen wir nicht vergessen. Wir müssen weiter hart arbeiten.“

Norbert Meier, Cheftrainer 1. FC Kaiserslautern: „Glückwunsch an den VfB. Aufgrund der Bemühungen in der zweiten Halbzeit ist der Sieg verdient. Wir haben es in der ersten Halbzeit taktisch gut gemacht, hatten aber Probleme im Spiel nach vorne. Man hat schon gemerkt, dass der VfB in der zweiten Halbzeit den Druck erhöht hat.“

Foto: Goes/STUGGI.TV

Daniel Ginczek, VfB-Stürmer: „Ein riesen Kompliment an unsere Fans. 52.000 Zuschauer in der zweiten Liga sind keine Selbstverständlichkeit. Wir haben es gegen eine so starke defensive Mannschaft richtig gut gemacht und zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht. Ich hätte auch gerne getroffen, ber das hat leider nicht geklappt.“

VfB-Spieler Timo Baumgartl (Foto: STUGGI.TV/Goes)

Timo Baumgartl, VfB-Abwehrchef: „Wir wussten, wir spielen gegen die beste Defensive der zweiten Liga. Wir sind geduldig geblieben und Simon Terodde und Berkay Özcan haben super Tore gemacht. Das kommende Spiel in Braunschweig wird besonders schwer. Aber wir werden auch dort unser Spiel durchziehen.“

SO SAHEN DIE TWITTER-FANS DAS SPIEL

Vom VfB berichtet David Rau

SCHREIBE EINE NACHRICHT AN DAVID RAU

Captcha: captcha





BEITRAG GEFÄLLT DIR?